Besprechungen

Bilderbücher (86 Titel)

* Berner, Rotraut Susanne: Nacht-Wimmelbuch.
Ill. von Rotraut Susanne Berner.
Hildesheim: Gerstenberg, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.50.
(978-3-8369-5199-9).
Die Jahreszeiten-Wimmel-Bücher von Susanne Rotraut Berner sind bereits Kult. Es gibt sie in verschiedensten Ausgaben, gross, klein, als Leporello oder Puzzle. Alle, die sie kennen, werden sich sicher über das neuste Wimmel-Buch von ihr freuen. Auf den ersten Blick scheint nicht viel los zu sein in der Nacht. Aber kaum hat man sich auf die Bilder eingelassen, sind sie wieder da, die unzähligen liebevollen Geschichten rund um die typischen Figuren der Künstlerin.
K Bilderbuch. Ab 2, s.e. RH
* Butler Seder, Rufus: Galopp!.
A. d. Amerikan. von Uli Blume.
Köln: Boje, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.60.
(978-3-414-82200-0).
"Erstmals im Buch - bewegliche Bilder! Tiere, die sich echt bewegen!" Beim Umblättern der Seiten laufen die Bewegungen von Pferd, Katze und Schmetterling beinahe so glatt wie in der Wirklichkeit ab. Wie funktioniert diese "Scanimation"? Rufus Butler Seder ist Filmproduzent und bewandert im Reich der immer raffinierter werdenden Spezialeffekte. Die von ihm geschaffene 6 Phasen-Animation liess er patentieren und somit vor Nachahmung schützen. Ein echtes Vergnügen, nicht nur für die Jüngsten!
K Bilderbuch. Ab 2, s.e. AG
* Osterwalder, Markus: Bobo Siebenschläfer wird nicht müde.
Ill. von Markus Osterwalder, Barbara Hanke und Cordula Schmidt.
Berlin: Rowohlt, 2008.
123 S., geb., Fr. 18.60.
(978-3-499-21475-2).
Ein weiteres Buch über Bobo, den kleinen, süssen Siebenschläfer. Dieses Buch enthält sieben reizende Bildergeschichten für Kinder ab zwei Jahren. Die Geschichten behandeln Themen des Kleinkinderalltags wie etwa Grillparty, Grossvatertag, beim Arzt oder Kindergartenfest. Jedes Bild ist versehen mit einer kurzen Textzeile. Der klare Strich mit Kreide und die aquarelle Farbgebung verleihen dem Buch den unverwechselbaren Comiccharakter.
K Bildergeschichten. Ab 2, e. PA
* Auer, Martin: Das ganz, ganz kleine Schwein mit dem ganz, ganz grossen Hunger.
Ill. von Manuela Olten.
Weinheim: Beltz+Gelberg, 2008.
Unpag., geb., Fr. 25.40.
(978-3-407-79367-6).
Der kleine Tim sieht den ungeliebten Spinat im Kochtopf auf dem Herd. Plötzlich hat Tim überhaupt keinen Hunger mehr. Er erfindet nun die Geschichte vom ganz, ganz kleinen Schwein, das so viel Hunger hat, dass es immer mehr und mehr frisst. Zuletzt ist nur noch das Schwein auf der Welt und Tim erklärt seiner Mutter, dass er aber wirklich niemals so viel Hunger hätte wie das Schwein.
Inhaltlich gibt die Geschichte nicht viel her. Die Bilder von Manuela Olten sind einmal mehr sehr gelungen.
K Bilderbuch. Ab 3, b.e. Du
* Baumgart, Klaus: Lenny und Twiek Freund gesucht!.
Frankfurt a. M.: Baumhaus, 2008.
Unpag., geb., Fr. 13.50.
(978-3-8339-0180-5).
Lenny, ein kleiner Bär, sucht einen Freund. Deshalb schreibt er auf einen Zettel: Freund gesucht. Melden bei Lenny. Den Zettel hängt er an den grossen Baum. Während er nun auf den Freund wartet, lernt er Twiek, einen kleinen Vogel kennen. Mit ihm unternimmt er lauter tolle Sachen. Und fast ohne es zu merken, findet er einen Freund. Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft.
Das handliche Kleinformat (17mal 17cm) ist ideal für kleine Kinderhände.
Bei der Geschichte handelt es sich um eine leicht überarbeitete Fassung des Bilderbuchs "Lenny und Twiek", erstmals 2001 erschienen.
K Bilderbuch Freundschaft. Ab 3, s.e. cr
* Dückers, Tanja: Jonas und die Nachtgespenster.
Ill. von Nina Spranger.
München: cbj, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.90.
(978-3-570-12975-3).
Die lustig illustrierte Geschichte von Jonas und seiner Angst vor dem Dunkeln erzählt, wie hinter dem Schrankungetüm, der Riesenspinne oder dem Regalmonster plötzlich ganz andere, freundliche Wesen ersichtlich werden. Aber warum? Jonas grosser Bruder Paul verwandelt sie in bezaubernd friedliche Nachtgespenster!
K Bilderbuch. Ab 3, s.e. AG
* Horse, Harry: Der kleine Hase kommt in den Kindergarten.
A. d. Engl. von Natalie Tornai.
Köln: Boje, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.40.
(978-3-414-82146-1).
Der kleine Hase kommt in den Kindergarten. Kalle Pferd, das Holzspielzeug muss unbedingt mit. Und weil Kalle Pferd auf dem Weg so trödelt, kommt der kleine Hase schon am ersten Tag zu spät. Auch im Unterricht kann sich Kalle einfach nicht benehmen, will ständig pausen machen, kann nicht still sitzen und ist ungezogen. Auf dem Spaziergang geht der kleine Hase sogar verloren, weil sein Pferd nicht hören will.
Der Schulalltag ist nicht einfach, vor allem nicht für ein Kind, das Mühe hat still zu sitzen und sich anzupassen. In der Geschichte wird rührend dargestellt, dass eben nicht der kleine Hase sich ungezogen benimmt, sondern das Holzpferd keine Ahnung hat, wie man sich im Kindergarten benehmen muss.
Das Buch ist sehr schön illustriert, die Bilder erinnern ein bisschen an alte "Peter Rabbit"-Bücher.
K Bilderbuch Schule Kindergarten. Ab 3, e. rr
* Janisch, Heinz: Der König und das Meer.
Ill. von Wolf Erlbruch.
München: Sanssouci, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.90.
(978-3-8363-0118-3).
Ein König begegnet verschiedensten Wesen und Elementen in seinem Reich, es sind dies Tiere, Wolken, das Meer, ein Geist, Himmelsgestirnen .......... und schlussendlich immer wieder sich selbst. Jede Seite berichtet von einer solchen Begegnung, und jede Begegnung entfernt sich der König von seinem Königsein und wird etwas bescheidener und mehr Mensch.
Die einfachen Texte von Heinz Janisch enthalten Lebensweisheiten eben nicht nur für Kinder. Die einfachen, aber trotzdem hochpoetischen Bilder und Collagen vom Altmeister Wolf Erlbruch tragen diese Inhalte tief in uns hinein.

21 Geschichten für Kinder ab ca. 3 Jahren; und auch für lernfähige Erwachsene.
K Bilderbuch/Geschenkbuch. Ab 3, s.e. jü
* Janisch, Heinz: Das Kopftuch meiner Grossmutter.
Ill. von Aljoscha Blau.
Zürich: Bajazzo, 2008.
Unpag., geb., Fr. 18.00.
(978-3-907588-98-7).
In diesem kleinen Buch erzählt ein Junge eine Traumreise mit Wortspielen, welche weiter und weiter gesponnen werden. Anfang und Schluss des Buches ist die Grossmutter, welche das Ganze zusammenfasst, vielleicht schützend und bergend, freundlich und gut auf jeden Fall.
Die teils schwarz-weissen, teils farbigen Bilder - einige sind Nachtbilder - steigern den Verlauf der Wortreime, geben diesem Tempo und Flügel.
K Bilderbuch. Ab 3, e. jü
* Lukas, Patryk: Nachts im Zirkus.
Zürich: bohem press, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-85581-455-8).
Im Zirkuszelt geschehen seltsame Dinge, während das Pferd Alfred draussen im Regen warten muss. Endlich sind 1 Schwein, 2 Pinguine, 3 Hunde, 4 Elefanten ... bereit. Der Bär zündet die 10 Kerzen auf der Geburtstagstorte an, und Alfred darf hereinkommen und die Geburtstagsshow seiner Freunde geniessen. Das Aufzählbuch (1 - 10) richtet sich an kleinste Leserinnen und Leser, ist allerdings nicht kartoniert.
K Bilderbücher. Ab 3, e. Du
* Müller, Daniel: Besuch auf der Ritterburg.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 17.80.
(978-3-314-01591-5).
Besuch auf der Ritterburg besteht aus einem zehnteiligen Leporello und vier Ritterfiguren. So kann man eine richtige Burg aufstellen und wunderbar damit spielen. Auf den bunten Bildern ist das vielseitige Leben in und um die Burg dargestellt. Dabei findet man zahlreiche Überraschungen und Guckfenster.
Ganz ohne Text. Ideal zum Spielen ab 3 Jahren.
K Ritter. Ab 3, e. cr
* Passacantando, Boris Joh: Das Panda-Mädchen.
Frankfurt a. M.: Baumhaus, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-8339-0499-8).
Ein poetisches und warmherziges Bilderbuch, nicht nur, aber vor allem für die vielen Kinder, deren Lieblingstier der Pandabär ist. Wunderbar "japanisch" illustriert ist die Geschichte vom kleinen Mädchen, welches in der fürsorglichen Obhut einer Pandamutter aufwächst.
K Bilderbuch, Panda. Ab 3, s.e. AG
* Pfister, Marcus: Kleiner Hase Hoppel.
Zürich: NordSüd, 2008.
133 S., geb., Fr. 29.80.
(978-3-314-01594-6).
Wer kennt sie nicht, die fein gemalten und liebevoll erzählten Hasen-Abenteuer! Alle 5 Bilderbuch-Geschichten vom "Kleinen Hasen Hoppel" sind in diesem dicken Band zum erstenmal versammelt.
K Bilderbuch. Ab 3, s.e. AG
* Randerath, Jeanette: Fips versteht die Welt nicht mehr.
Ill. von Imke Sönnichsen.
Stuttgart/Wien: Thienemann, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.90.
(978-3-522-43542-0).
Fips ist ein junger Dackel-Terrier, der die Welt nicht mehr versteht. Seine Eltern haben sich im Streit getrennt, dabei hat Fips sie beide doch so lieb! Ist er wohl Schuld an der Misere? Zum Glück erklärt der alte Hund Bruno dem kleinen traurigen Hund, wie er mit der Situation umgehen könnte. Ein einfühlsames Bilderbuch, welches schon ganz kleine Kinder, die eine Trennung der Eltern erleben müssen, unterstützt.
K Bilderbuch, Trennung. Ab 3, s.e. AG
* Rey, H.A: Coco fährt Rad.
Zürich: Diogenes, 2008.
47 S., geb., Fr. 29.90.
(978-3-257-00839-5).
Eine uralte Geschichte, die amerikanische Originalausgabe erschien 1952, die deutsche Erstausgabe 1956. Nun werden die Abenteuer des fröhlichen Affen Coco eine neue Generation von Kindern erfreuen.
K Bilderbuch. Ab 3, e. AG
* Schreiber-Wicke, Edith: Der Neinrich.
Ill. von Carola Holland.
Stuttgart: Thienemann, 2008.
Unpag., geb., Fr. 35.90.
(978-3-522-43388-4).
Der Grossvater möchte noch einen Kuss von seiner Enkelin, ein Fremder will Tom einen Kaugummi schenken. In solchen Situationen ist es schwierig, nein zu sagen. Der Neinrich erklärt Leo ganz energisch, dass er das Recht hat, nein zu sagen und dass dies auch sehr wichtig ist. Leo wird nachdenklich und lernt den Unterschied zwischen dem "Nein", welches man häufig benutzt, um die Eltern zu ärgern und dem "Nein", mit dem man sich vor zu viel Nähe wehrt. Das Thema ist immer aktuell und wird doch oft als unwichtig abgetan.
Auf der mit dem Buch verkauften CD wird die Geschichte von Christian Rode gelesen. Es ist auch möglich, die Bilder zu projizieren und die Geschichte selber zu erzählen.
K Bilderbuch. Ab 3, e. Du
* Smith, Chris: Eine Stadt, zwei Brüder.
Ill. von Aurelia Fronty.
A. d. Engl. von .
München: Pattloch, 2008.
32 S., geb., Fr. 18.00.
(978-3-629-01438-2).
Die Geschichte in der Geschichte, erzählt von König Salomo, handelt von zwei Brüdern und ihrem liebevollen Umgang miteinander. Am Ort, wo diese Handlungen stattgefunden haben sollen, sei dann Jerusalem erbaut worden sein. Die Geschichte ist einfach, aber tief greifend und eigentlich für alle Lebensalter gedacht: Mitmenschlichkeit in Reinkultur oder aber, den Menschen achten und ihm gutes tun. Diese Legende ist vermutlich einige Hundert Jahre alt und wurde von der Geschichtenerzählern aus dem Orient immer weiter getragen.
Die Malerin und Textildesignerin hat den Band mit wunderschönen, einfachen, aber faszinierenden Bildern dargestellt.
K Bilderbuch. Ab 3, s.e. jü
* Andersen, Hans Christian: Die kleine Meerjungfrau.
Ill. von Quentin Gréban.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.80.
(978-3-314-01643-1).
Die alte und bekannte Geschichte des dänischen Kinder- und Jugendbuchautors liegt hier in gekürzter Fassung vor und ergänzt die wunderschönen Aquarellzeichnungen von Quentin Gréban bestens. Die Erzählung ist bildnerisch im alten China angesiedelt und verleiht dem grossformatigen Band zusätzlliche Exotik.
K Bilderbuch/ Märchen. Ab 4, e. jü
* Andresen, Ute: Husch, Hanna, husch.
Ill. von Suse Schweizer.
Zürich: Atlantis, 2008.
Unpag., geb., Fr. 24.80.
(978-3-7152-0550-2).
Bei Hanna geht alles immer ganz schnell. Dabei geht leider auch einiges in Brüche und Hanna hinterlässt eine grosse Unordnung. Trotzdem mögen alle den kleinen Wirbelwind.
Die Geschichte ist in kurzen, prägnanten Reimen geschrieben und hat farbenprächtige, fröhliche Bilder.
K Bilderbuch. Ab 4, e. CD
* Bansch, Helga: Mäuseplage.
Wien: Jungbrunnen, 2008.
Unpag., geb., Fr. 27.20.
(9 783702 657949).
In Frau Sommers Häuschen sind einige Mäuse eingezogen. Sie lebt zwar gerne auf dem Land, aber Mäuse im Haus, das duldet sie nicht. Nun hat sie diesen den Kampf angesagt. Und weil es sich bei Frau Sommer sehr gemütlich wohnt und auch die Speisekammer gut bestückt ist, haben die Mäuse beschlossen zu bleiben. Mit allen Mitteln versucht sie, die Plagegeister wieder loszuwerden. Aber nicht einmal ein junges Kätzchen kann die Mäuse vertreiben. So zieht Frau Sommer aus, in eine Wohnung in der Stadt. Dort gibts zwar keine Mäuse, aber auch sonst nicht viel. Sie fühlt sich einsam, und sie sehnt sich nach ihrem Garten. Als sie eines Tages im Park die Vögel beobachtet, kommt ihr die rettende Idee: Die Mäuse müssen gar nicht ausziehen, sie müssen nur umziehen, denn es hat genug Platz für alle. Sieger und Verlierer gibt es am Ende nicht und alle sind zufrieden.
Eine lustige Geschichte mit zahlreichen, farbigen Abbildungen.
K Bilderbuch/Tiere. Ab 4, e. gk
* Bardella Rapino, Edoardo: Rot Blau Gelb.
Ill. von Eric Battut.
A. d. Ital. von Susanne Zeller.
Zürich: bohem press, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-85581-462-6).
Das Bilderbuch handelt von der Entstehung der Farben. Die drei Grundfarben rot, blau und gelb sind zu Beginn der Geschichte alleine. Durch eine zufällige Umarmungen zweier Farben entstehen drei neue, die Komplementärfarben. Diese sechs Gesellen als Fingerabdruckmännchen dargestellt machen Bekanntschaft mit weiss und schwarz. Es entsteht grau, und bald gibt es alle erdenklichen Abstufungen mit ebenso fantasievollen Namen.
Die stark formreduzierten Ölbilder sind in den Grundfarben sowie schwarz und weiss gemalt, und erweitern sich parallel zur Geschichte. Die Geschichte regt zum persönlichen Mischen und Experimentieren mit Öl- oder Wasserfarben an.
K Bilderbuch. Ab 4, e. PA
* Dahimène, Adelheid: Wir und das neue Tier.
Ill. von Heide Stöllinger.
St. Pölten: Residenz, 2008.
Unpag., geb., Fr. 27.90.
(978-3-7017-2041-5).
Die Bauernhoftiere finden einiges aneinander auszusetzen. Dem Hund ist das Schwein zu schwerfällig, die Katze findet die Milch der Ziege eklig, und der Schwanz der Maus ist schon wieder unter der Hundepfote eingeklemmt. Alles wie immer, alles langweilig. Die Brieftaube hat eine Idee! Erfindet doch ein neues Tier, schlägt sie vor. Die Bauernhofbelegschaft macht sich eifrig ans Werk. Ein wunderschönes Tier entsteht aus Stroh, Federn und Käse, das allerdings einen entscheidenden Fehler hat: Es rührt sich nicht. Ob es sich fürchtet? Um dem neuen Tier die Angst zu nehmen, zeigen sich alle von der besten Seite. Jeder der Langeweiler kann mit einer Überraschung aufwarten.
Eine neue, pfiffige Bilderbuchgeschichte, erzählt und illustriert mit viel Witz und Tempo.
K Bilderbuch/Tiere. Ab 4, s.e. gk
* Damjan, Mischa: Das Eichhorn und das Nashörnchen.
Ill. von Hans de Beer.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 29.80.
(978-3-314-01607-3).
Im Wald der Tausend Schattten leben eigentlich alle Tiere friedlich zusammen. Doch manchmal kommt es vor, dass die grossen Tiere die Kleinen in Angst und Schrecken versetzen. Die kleinen Tiere treffen sich und wünschen sich gross zu sein. Am nächsten Morgen passiert das Unglaubliche. Das Eichhörnchen, die Maus und der Frosch sind gross. Der Löwe, das Nashorn und das Krokodil sind klein. Doch die Tiere merken schnell, dass ihr Leben so nicht einfacher ist und wünschen sich ihre alte Grösse zurück. Sie treffen sich und versprechen, gut zueinander zu sein. Am nächsten Morgen nehmen alle Tiere wieder ihre vorherige Grösse an. Von da an sind die Tiere im Wald der Tausend Schatten Freunde und leben friedlich miteinander.
Eine wunderbare Neuausgabe des 1991 erschienenen Buches mit demselben Titel. Besonders toll sind die Tierbilder von Hans de Beer.
K Bilderbuch Tiere Freundschaft. Ab 4, s.e. cr
* Donaldson, Julia / Scheffler, Axel: Stockmann.
A. d. Engl. von Wiglaf Droste.
Weinheim: Beltz+Gelberg, 2008.
Unpag., geb., Fr. 25.30.
(978-3-407-79375-1).
Die Elternschaft bringt viel Erfreuliches mit sich. Die Bekanntschaft mit den Büchern von Julia Donaldson (Text) und Axel Scheffler (Bild) gehört dazu. Wenn dann noch Wiglaf Droste, ein Held meiner Jugend die Übersetzung besorgt, kann kaum mehr was schiefgehen.
Der Stockmann lebt mit Frau und ein paar Kindern ganz glücklich in einem Baum. Eines morgens nimmt das Unglück aber seinen Lauf. Ein Hund rennt dem joggenden Stockmann nach und apportiert ihn seinem Herrchen. Ein - für den Stockmann - tragisches Missverständnis, denn von nun an geht er auf eine Reise, die ihn immer weiter von dort fortführt, wo er eigentlich am liebsten sein will, bei Frau und Kindern.
Kurz vor dem Feuertod, Stockmann liegt schon auf der Holzbeige, bereit, eine weihnachtlich geschmückte Stube zu wärmen, rettet Stockmann selbstlos den Weihnachtsmann, der im Kamin steckengeblieben ist. Aus Dankbarkeit sorgt dieser dann für ein ordentliches Happy-End, und schenkt Familie Stockmann ihr Familienoberhaupt zu Weihnachten.

Mit Garantie kommt dieses Buch nicht an andere Werke des Duos Donaldson/Scheffler heran. Aber mit der gleichen Garantie, hebt es sich dank der stimmigen Reime und den grossartigen Illustrationen von anderen Werken in der Bilderbuchabteilung ab. Wer den Grüffalo, Duda, den Riesen Rick und all ihre Kollegen kennt und liebt, wird auch den Stockmann in sein Herz schliessen. Und eigentlich möchte man die Uhr in die Zeit zurückdrehen, wo der eigene Nachwuchs noch nicht lesen konnte und man abendlang Donaldson/Scheffler vorlesen durfte.
K Bilderbuch. Ab 4, s.e. MD
* Funke, Cornelia: Das Monster vom blauen Planeten.
Ill. von Barbara Scholz.
Frankfurt a. M.: Fischer Schatzinsel, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.80.
(978-3-596-85226-0).
Auf dem Planeten Galabrazolus lebt ein blaugrüner Junge namens Gobo mit drei Augen. Am Liebsten hört er Geschichten von anderen Planeten und all den merkwürdigen Monstern, die dort leben. Sein Grossvater war vor vielen Jahren einmal auf dem Planeten Erde bei den felllosen Monstern mit nur zwei Augen. Gobo macht sich mit seinem Raumschiff auf die Reise zur Erde, um da ein solches Erdenmonster zu fangen. Schliesslich haben alle seine Freunde auch ein Haustier von einem anderen Planeten. Aber was macht man, wenn das "Monster", das man gefangen hat, lautstark protestiert und auf keinen Fall ein Haustier sein möchte?
Die Geschichte wirft einen neuen Blick auf unsere Erde und zeigt uns, was Toleranz und Respekt gegenüber Andersartigen bedeuten kann. Die grossen, fantasievollen Bilder von Planeten, Monstern und Raumschiffen regen die Fantasie wunderbar an. Eine gelungene Geschichte.
K Bilderbuch. Ab 4, s.e. cr
* Geisler, Dagmar: Ich kann dich ziemlich gut leiden.
Stuttgart/Wien: Thienemann, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.50.
(978-3-522-43599-4).
Line und Fred kennen sich schon sehr lange. Line hat Fred sehr gern und Fred hat Line sehr gern. Line möchte am Liebsten immer mit Fred spielen. Aber er möchte Zeitung lesen und nachdenken. Das ist doch langweilig, sagt Line. Nein, lass mich in Ruhe. Bevor die Situation eskaliert, beschliessen die Beiden, dass sie morgens zusammen spielen. Und am Nachmittag lässt Line Fred in Ruhe die Zeitung lesen. Diese gute Idee funktioniert meistens, jedenfalls.....
Eine lustige Geschichte für kleine und grosse Nervensägen.
K Bilderbuch. Ab 4, e. cr
* Grossman, Bill: Mariechen frass 'nen Hasen auf.
Ill. von Dorota Wünsch.
A. d. Amerikan. von Ebi Naumann.
Wuppertal: Peter Hammer, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.90.
(978-3-7795-0149-7).
Ein kleines Mädchen, das nichts essen mag? Nein so ein Mädchen ist Mariechen nicht. Sie isst einfach alles. Von Hasen über Schlangen, Ratten und Fledermäusen, bis hin zu Echsen. Erst als sie noch zehn Erbsen verschlingt, muss sie sich übergeben.
Die Originalgeschichte von Bill Grossman ist 1966 in New York erschienen. Nun ist das Buch erstmals mit deutschen Versen erschienen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es als Bilderbuch für Kinder gedacht ist, eher als Sammlerstück für Erwachsene. Die Sprache ist derb ("kotzen" kommt auf jeder Seite vor) und in Versform. Die Bilder sind wüst, zum Teil fast ein bisschen irre.
K Bilderbuch. Ab 4, n.e. rr
* Hasler, Eveline / Bhend, Käthi: Im Traum kann ich fliegen.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 26.80.
(978-3-314-01598-4).
Der Engerling, die Würmer Schnurps und Knurps, Rottolo, der Käfer und Ria, die Raupe sind beste Freunde. Ihre Höhlen im Erdreich sind miteinander verbunden und jeden fünften Abend spielen sie Karten. Der Winter naht und alle Erdbewohner häufen sich Vorräte an. Nur Ria sammelt nichts, sie erzählt, dass sie im Winter nur Träume und Farben brauche. Ihre Freunde können das gar nicht verstehen. Sie kommt bald nicht mehr zum Kartenspiel, sie schläft in ihrer Höhle.
Im Frühling ist Rias Höhle plötzlich leer. Aber als die Freunde sie an der Erdoberfläche suchen, erkennen sie ihre Freundin als Wunderschönen Nachtfalter wieder.
Das wunderschöne Bilderbuch von Eveline Hasler erscheint nach zwanzig Jahren in einer Neuauflage. Schöner kann man das Wunder der Verwandlung fast nicht erzählen.
K Bilderbuch Tier Schmetterling. Ab 4, s.e. rr
* Hubschmid, Christian / Hübner, Marie: Vicky und die Schaumprinzessinnen.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-314-01573-1).
Vickys Haare wachsen für ihren Geschmack viel zu langsam. Um nicht so lange warten zu müssen, macht sie aus Badesalz, Shampoo, Seife und so weiter einen Zauberschaum. Der Schaum wächst und wächst zu einem riesigen Schaumschloss mit drei Schaumprinzessinen. Auch diese finden ihre Haare zu kurz und zetern. Vicky macht den Schaumprinzessinnen Zauberschaum, aber diese haben nichts besseres zu tun als zu streiten. Da wird es Vicky zu bunt und sie spült das Schloss samt Prinzessinnen weg.
Ein Mädchentraum in rosa... Die Zeichnungen sind witzig, ein bisschen schräg und eben vor allem rosa. Die Geschichte gibt nicht sehr viel her, das Thema ist ein bisschen gesucht. Trotzdem werden kleine Prinzessinnen dieses Buch mögen.
Dem Bilderbuch ist ein Hörfux-Code beigefügt, damit das Hörbuch kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden kann.
K Bilderbuch Mädchen. Ab 4, b.e. rr
* Jesset, Aurore: Komm zurück, Schnuffel.
Ill. von Barbara Korhues.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-314-01532-8).
Ein kleiner Knabe vergisst beim Arzt sein Kuscheltier Schnuffel. "Heute können wir Schnuffel nicht mehr holen, es ist zu spät", sagt seine Mama. Aber ohne Schnuffel kann er nicht einschlafen.
Nun stellt er sich vor, was Schnuffel alles passieren könnte. Und er beschliesst, Schnuffel zu retten, wenn da nicht der brummige Riese wäre. Plötzlich klingelt es. Der Arzt mit Schnuffel in der Hand steht unter der Tür.
Eine einfühlsame Geschichte über Kinderängste, Schreckgespenster und darüber, dass am Schluss meist doch alles gut endet.
Mit tollem mp3-Hörbuch zum downloaden.
K Bilderbuch Angst. Ab 4, s.e. cr
* Karau, Martin: Der Panther im Paradies.
Ill. von Katja Wehner.
Berlin: Aufbau-Verlag, 2008.
32 S., geb., Fr. 33.00.
(978-3-351-04091-8).
Der Panther kommt ins Paradies. "Was ist denn das für ein Laden?", fragt er den Hasen. Dieser erklärt der Raubkatze, dass hier alles ein wenig anders läuft und keiner den anderen fressen darf, nicht geraucht und nicht getrunken wird. Schon bald liegt der Panther neben dem Löwen am Pool und frisst Antilopentofu. Das kanns ja wohl nicht sein! Schnell frisst der Panther, mit Heisshunger, ein Tier um das andere. Eichhörnchen, Hase, Zebra, Giraffe, Elefanten, jedes dieser Tiere hinterlässt nach seinem Verzehr ein charakteristisches Merkmal im Aussehen des Panthers zurück. Vor lauter Gier verschlingt die Raubkatze auch den Zoodirektor und bemerkt zu spät, dass er nun dessen Aufgaben übernehmen muss, d.h. im Büro arbeiten und Strassenbahn fahren. Da wird dem Tier übel und es spuckt alles wieder aus. Nun will der Panther nur noch eines: zurück nach Afrika.
Zuhause ist es halt doch am Schönsten. Diese Weisheit wird uns hier auf lustige Art mitgegeben. Anpassung geht nur in Massen, aus der eigenen Haut kann man nur sehr schwer heraus. Das Paradies ist nur vermeintlich für alle ein solches.
Die Illustrationen sind sehr gut gelungen. Mit viel Witz fliegen Antilopen auf den Tellern vorbei, das Fehlen des Eichhörnchens wir in der Selbsthilfegruppe besprochen und die Tiere purzeln in hohem Bogen aus dem Maul des Untiers.
K Bilderbuch Fantasie Humor. Ab 4, s.e. SE
* Kiss, Gergely: Ein neuer Mann für Mama.
Wien: Picus, 2008.
32 S., geb., Fr. 24.00.
(978-3-85452-144-0).
Jedes Wochenende besucht der kleine Fuchs seinen Papa und dessen neue Frau und verbringt eine herrliche Zeit. Es macht ihn aber traurig, dass seine Mama dann ganz alleine zu Hause bleibt.
Auch Mama soll nicht mehr alleine sein. Der kleine Fuchs beschliesst seiner Mama zu helfen und hilft dem Schicksal etwas nach.
Nach »Papa wohnt jetzt anderswo« setzt sich Gergely Kiss auch in seinem neuen Bilderbuch wieder liebevoll mit der Situation eines Scheidungskindes auseinander.
Die grossen, farbenfrohen Bilder ergänzen die Geschichte hervorragend und entlocken einem oft ein Schmunzeln.
K Bilderbuch Scheidung. Ab 4, e. cr
* Koch, Miriam: Fiete Anders.
Hildesheim: Gerstenberg, 2008.
40 S., geb., Fr. 29.70.
(978-3-8369-5160-0).
Fiete ist ein Schaf. Fiete ist anders als die anderen Schafe. Fiete geht auf die Suche......
Tief in seinem Herzen spürt er, dass es irgendwo einen Ort geben muss, wo anders richtig ist. Von dieser Sehnsucht getrieben, macht er sich auf, doch alles was er antrifft und ungefähr so aussieht wie er ist nicht ganz das richtige.
Erschöpft und mutlos kriecht er in eine Kiste und schläft ein. Als er schliesslich erwacht hört er ein vertrautes Rauschen, er sieht etwas Grosses das so aussieht wie er. Was ist das?
Miriam Koch's erstes Bilderbuch ist eine wunderbare Liebeserklärung an die Nordsee und eine Ermutigung für alle, die sich etwas anders fühlen, mit ausdruckstarken und dennoch einfachen Zeichnungen wo man vieles entdecken kann.
Ungewöhnlich das Format, die Illustrationen, die Geschichte!
K Bilderbuch Fremdsein. Ab 4, s.e. di
* Kuik, Erna: Zwei lange, lange Ohren.
Zürich: Atlantis, 2008.
Unpag., geb., Fr. 24.80.
(978-3-7152-0553-3).
Der Hasenjunge Bastian malt ein Bild von sich. Dabei merkt er, dass es sehr schwierig ist, Gesicht und Ohren auf das gleiche Blatt zu bringen. Aso malt er die Ohren auf ein anderes Papier, schneidet sie aus und klebt sie an den bereits gemalten Kopf. Aus dieser Idee entsteht die nächste: Bastian näht "Ohrenhüte", zuerst nur für sich, dann für alle seine Freunde, welche begeistert sind über den neuen Kopfschmuck.
K Bilderbücher Freundschaft. Ab 4, e. Du
* LeBlanc Cate, Annette: Hasenzauber.
A. d. Amerikan. von Leena Flegler.
Hildesheim: Gerstenberg, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.80.
(978-3-8369-5185-2).
Die Geschichte erzählt vom jungen Zauberer Ray und seinem Assistenten Bunny, welche ihren Lebensunterhalt auf Jahrmärkten oder öffentlichen Plätzen verdienen. Bei einem Unfall werden die Freunde getrennt. Der Hase erlebt eine spannende und hektische Odysse und findet am Schluss seinen grossen Freund wieder ...... und die kleine grosse Welt ist wieder in Ordnung. Das grossformatige Bilderbuch hat imposante eindrückliche schwarz-weissen Zeichnungen (mit vereinzelt eingestreuten goldenen Sternen).
K Bilderbuch. Ab 4, e. jü
* Maar, Paul: Drei Miese, fiese Kerle.
Ill. von Susann Opel-Götz.
Hamburg: Oetinger, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.50.
(978-3-7891-6871-0).
Die Geschichte erzählt von einem Jungen, welcher mit Hilfe eines karierten Katers drei lästigen, die Wanderer und Touristen erschreckenden Gespenstern den Garaus macht. Die skurrilen Bilder und der knappe Text verleihen dem Band eine Leichtigkeit und verhindern so Angstträume vor bösen Gespenstern.
K Bilderbuch. Ab 4, e. jü
* Mueller, Dagmar H.: Opa sagt, er ist jetzt Ritter.
Ill. von Verena Ballhaus.
München: Annette Betz, 2008.
Unpag., geb., Fr. 0.00.
(978-3-219-11317-4).
Früher, als Opa noch gesund war hat er mit seinem Enkel in einem Baumhaus in seinem Garten gespielt.
Nun wohnt Opa in einer Ritterburg. Das sagt er jedenfalls seit die Krankheit ausgebrochen ist die man Parkinson nennt.
Opa sagt es fühle sich so an wie wenn man in einer Ritterrüstung stecken würde. Das Gehen wird schwierig, alles ist starr und steif und auch das Sprechen wird undeutlicher, alle Bewegungen mühsamer. Er kann nicht mehr so herumtollen wie früher. Durch die Erklärungen von Opa versteht das Kind aber die Krankheit und hat Verständnis. Ja ,jetzt kann er ihm sogar helfen die Schuhe binden, das kann der Enkel jetzt nämlich besser.
Eine gefühlvolle Geschichte über die Krankheit Parkinson mit unaufdringlichen, lustigen Zeichnungen von Verena Ballhaus.
K Bilderbuch Krankheit Parkinson. Ab 4, s.e. di
* Olten, Manuela: Schnell ins Bett.
Hamburg: Carlsen, 2008.
Unpag., geb., Fr. 27.50.
(978-3-551-51703-6).
Sebastian geht schon zur Schule und trotzdem schläft er noch immer in seinem Babybett. Als sein Freund dies in der Schule rumerzählt, wird die Babybett-Geschichte zum Topthema auf dem Pausenplatz. Von allen Seiten wird Sebastian gehänselt. Nach einer Nacht voll schlimmster Träume, steht fest: Ein grosses Bett muss her. Von seinen Eltern kriegt Sebastian ein Piraten-Hochbett geschenkt und findet am Abend, beim Gedanken daran, was seine Kumpels wohl zu diesem Bett sagen werden, keine Ruhe. Doch ist das der einzige Grund weshalb Sebastian keinen Schlaf findet?

Manuela Olten überzeugt auch in diesem Buch erneut mit ihrem liebevollen und kindgerechten Stil.
K Bilderbuch. Ab 4, s.e. MD
* Pfister, Marcus: Ab ins Bett, Nils!.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-314-01590-8).
Papa Hippo sollte Nils ins Bett bringen. Aber Nils möchte lieber spielen. Schon beim Nachtessen trödelt er und auch nachher kommt ihm immer wieder etwas anderes in den Sinn. Aber auch der Papa ist schnell bereit, die Spielchen mitzuspielen und bald toben beide durch die Wohnung und haben mächtig Spass miteinander. Die Bilder von Marcus Pfister dokumentieren die gute Beziehung zwischen Vater und Sohn und zeigen die Stimmung der ausgelassenen Spiele. So möchte sicher jedes Kind gerne ins Bett gebracht werden!
K Bilderbuch. Ab 4, e. CD
* Schärer, Kathrin: Die Stadtmaus und die Landmaus.
Düsseldorf: Sauerländer, 2008.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-7941-5179-0).
Diese Fabel sei sehr alt, eine Version hätten in der Antike die Dichter Aespos und Horaz bereits aufgeschrieben, und Jahrhunderte später wurde sie in lateinischer Sprache in Schulbüchern wieder verwendet.
Die Geschichte erzählte von der bescheidenen, ärmlichen Landmaus, die von einer Stadtmaus besucht wird. Die Gegeneinladung folgt, und die Landmaus ist froh, wieder aufs Land zurückzukehren und einfach zu leben anstelle des gefährlichen, ausschweifenden Stadtlebens. Die Moral der Geschichte war das Hochhalten der Bescheidenheit und Einfachheit.
Kathrin Schärer erzählt diese Fabel nun in der heutigen Zeit. Die Bilder der Tiere oder anderer Protagonisten sind im Vordergrund ausgemalt, der Hintergrund, die Kulissen quasi, sind meist als Konturzeichnungen oder im Dunst verschwindend gezeichnet und erzeugen dadurch eine spezielle Stimmung. Das Fazit entspricht jedoch nicht den ursprünglichen Fassungen und Vorbilder. Die Stadt- wie die Landmaus akzeptieren und respektieren die andere Lebensweise, möchten aber mit ihr nicht tauschen.
So bleibt, ist die Vielfalt des Lebens als selbstverständlich und richtig.
K Bilderbuch. Ab 4, e. jü
* Schmachtel, Andreas H.: Tilda Apfelkern-Schön, dass du da bist!.
Würzburg: Arena, 2008.
32 S., geb., Fr. 18.90.
(978-3401092119).
Ein laues Lüftchen scheuchte kleine weisse Wolken über den strahlend blauen Himmel. Tilda Apfelkern, die weisse Kirchenmaus, erwartet ihre Freunde zum Tee.
Doch draussen vor der Tür liegt ein Ei! Tilda beschliesst sich um das Ei zu kümmern. Sie hält es warm und pflegt es. Eines Tages hatte das Ei ein Loch und daraus schlüpft eine Ueberraschung.
Eine süsse, kleine Geschichte mit allzu niedlichen Bildern, die aber kleine Kinder sicher anspricht. Die Illustrationen erinneren an die Bilderbücher von Anita Jeram. Sie kommen aber nicht an deren Qualität heran.
K Bilderbuch. Ab 4, e. MH
* Schneider, Antoine: Bananen sind krumm, aber nicht dumm.
Ill. von Isabel Pin.
Berlin: Aufbau-Verlag, 2008.
Unpag., geb., Fr. 30.90.
(978-3-351-04086-4).
Bananen sind krumm, aber nicht dumm, das reimt sich!
Auf jeder Doppelseite, in diesem wunderschön gestalteten Bilderbuch, kommt eine Frucht zur Sprache. Nonsensverse, begleitet mit ganzseitigen Collagen und herrlich bunten Illustrationen von Isabel Pin animieren Kinder wie Erwachsene zu weiteren lustigen Sprachspielen.
Ein künstlerisch sehr schön gestaltetes Bilderbuch für Gross und Klein.
K Bilderbuch. Ab 4, s.e. di
* Schulden, Michael: Anton aus Absurdistan.
Ill. von Christine Brand.
Oldenburg: Lappan, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.90.
(978-3-8303-1124-9).
Der kleine Anton wird von seiner Mama zum Bäcker geschickt, um sieben Brötchen zu holen. Er macht sich auf den Weg, doch irgendwie ist der heutige Tag nicht der allerbeste! Es beginnt mit einem kleinen Unglück und steigert sich rasant zu einer nicht enden wollenden Verkettung von Missgeschicken. Anton wird dabei abgelenkt, Mutters einfachen Auftrag auszuführen ... Die Mama muss am Ende selber Hand anlegen, um alles wieder ins Lot zu bringen. Sie legt sogar den verdreckten Sohn ins Schaum-Bad, damit er nicht mehr klebrig ist.
Die wunderbar komische Geschichte wird in originellen Reimen erzählt und mit doppelseitigen, fantasievollen Zeichnungen geschmückt.
K Bilderbuch. Ab 4, e. gk
* Schuler, Christoph: Kiki.
Ill. von Rahel Nicole Eisenring.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 19.80.
(978-3-314-01586-1).
Als Kiki das kleine Küken aus dem Ei schlüpft, beachtet es niemand, nicht einmal seine Mama. Die Hühner sind mit Streiten beschäftigt. Die weissen Hühner behaupten, dass ihre weissen Eier schöner seien. Nein, unsere braunen sind die Schönsten, meinen die braunen Hühner. Vor lauter Streiten merken sie nicht, wie Eierdiebe ihr Glück versuchen. Zum Glück hat der Hase eine gute Idee. Und so bemalt Kiki die Eier bunt, so dass man nicht mehr sieht, ob es mal ein weisses oder ein braunes Ei war.
Eine tolle Ostergeschichte mit lustigen Bildern, inklusive mp3-Hörbuch (Hörfux).
Schade, dass nicht die Farbe des Huhns, sondern die Farbe der Ohrläppchen den Ausschlag für die Farbe des Eis ist.
Tatsache ist, dass Hühner mit weissen Ohrläppchen meist weisse Eier, und Hühner mit roten Ohrläppchen braune Eier legen.
K Bilderbuch Ostern. Ab 4, e. cr
* Scuderi, Lucia: Gute Nacht Isabella!.
Ill. von Lucia Scuderi.
Zürich: bohem press, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-85581-457-2).
Isabella liegt in ihrem Bett und kann nicht einschlafen. Was ist das für eine Schnur, die von der Decke hängt. Sie muss einfach daran ziehen. Mit der Schnur zusammen erlebt sie wunderbare Abenteuer bis sie schlussendlich erschöpft einschläft.
Eine etwas andere Einschlafgeschichte. Besonders toll sind die grossen, bunten Bilder, die die Schnur lebendig erscheinen lassen.
K Bilderbuch Vorlesen. Ab 4, s.e. cr
* Stavaric, Michael: BieBu oder Ameisen haben vom Blütenbestäuben wirklich keine Ahnung!.
Ill. von Renate Habinger.
St. Pölten: Residenz, 2008.
Unpag., geb., € 27.90.
(978-3-7017-2034-7).
Was passiert, wenn bei Familie Biene die Grippe ausgebrochen ist und alle das Bett hüten müssen? Wer übernimmt die Arbeit des Blütenbestäubens, die für die Natur so wichtig ist? Nicht mal Vince, die Hummel die mit der Materie noch einigermassen betraut wäre, fühlt sich zuständig - noch schlimmer, er hat einfach keine Lust! Libelle "Labella Babelli" (himmelt heimlich Hummeln an) ruft alle Tiere des Gartens zu einer Beratung zusammen. Alle von Maulwurf Ralf dem III. über Ameisenkönigin Karamella bis hin zur Spinne Kicki Keck, versprechen zu helfen. Bloss wie? Da sie alle keine Ahnung von dieser Arbeit haben, geht so einiges falsch. Die Ergebnisse sind allesamt kläglich. Jetzt nutzt Vince die Gunst der Stunde. Da alle anderen versagen, kann er mit Sicherheit als Held der Geschichte enden. Fleissig wie eine Biene macht sich die Hummel auf, zur Rettung der Natur.
Neben der witzigen, kleinen Geschichte birgt das Bilderbuch auf den Innenseiten der Klappendeckel viele wissenswerte Sachinformationen über das kleine eher ungeliebte Insekt, das unseren von fast allen heiss geliebten Honig produziert.
Die humorvollen Zeichnungen mit den vielen kleinen Details laden zu mehrmaligem Betrachten ein. Gefühle und Stimmungen werden visualisiert und mit der Welt der Fantasie verknüpft. Durch seine Üppigkeit, kann das Buch ohne Vermittlung, überfordern.
Der Titel eignet sich für Kindergarten und Unterstufe sehr gut.
K Bilderbuch. Ab 4, s.e. SE
* Ungerer, Tomi: Fünf fabelhafte Fabeltiere in einem Band.
A. d. Amerikan. von Anna Cramer-Klett und Hans Ulrik.
Zürich: Diogenes, 2008.
178 S., geb., Fr. 29.90.
(978-3-257-01130-2).
Diese Fabel sei sehr alt, eine Version hätten in der Antike die Dichter Aespos und Horaz bereits aufgeschrieben, und Jahrhunderte später wurde sie in lateinischer Sprache in Schulbüchern wieder verwendet.
Die Geschichte erzählte von der bescheidenen, ärmlichen Landmaus, die von einer Stadtmaus besucht wird. Die Gegeneinladung folgt, und die Landmaus ist froh, wieder aufs Land zurückzukehren und einfach zu leben anstelle des gefährlichen, ausschweifenden Stadtlebens. Die Moral der Geschichte war das Hochhalten der Bescheidenheit und Einfachheit.
Kathrin Schärer erzählt diese Fabel nun in der heutigen Zeit. Die Bilder der Tiere oder anderer Protagonisten sind im Vordergrund ausgemalt, der Hintergrund, die Kulissen quasi, sind meist als Konturzeichnungen oder im Dunst verschwindend gezeichnet und erzeugen dadurch eine spezielle Stimmung. Das Fazit entspricht jedoch nicht den ursprünglichen Fassungen und Vorbilder. Die Stadt- wie die Landmaus akzeptieren und respektieren die andere Lebensweise, möchten aber mit ihr nicht tauschen.
So bleibt, ist die Vielfalt des Lebens als selbstverständlich und richtig.
K Bilderbuch. Ab 4, e. jü
* van Leeuwen, Joke: Hast du meine Schwester gesehn?.
A. d. Niederländ. von Birgit Göckritz.
Hildesheim: Gerstenberg, 2008.
Unpag., geb., Fr. 27.30.
(978-3-8369-5180-7).
Hast du meine Schwester gesehn? Sie ist grösser als ich und hat blaue Augen, das fragt der kleine Junge alle, die ihm begegnen.
Hinter einer halbhohen Wand entpuppt sich der Dinosaurier als übergrosses Kissen, der Junge darauf hat zwar blaue Augen, hat aber die Schwester nicht gesehen.
Die Schwester hat eine Jacke an mit grossen Taschen, die gefragte Frau hat eine Jacke an mit vielen Taschen, hat aber die Schwester auch nicht gesehen.
So geht das weiter, immer bunter und bizzarer. Die Figuren ähneln der Schwester, doch keiner hat sie wirklich gesehen.
Am Schluss stehen vier Kinder, eines davon hat all das was der kleine Junge auf den vorherigen Seiten beschrieben hat.
Ein Klappbilderbuch mit vielen Überraschungen. Mit vielen Wiederholungen, genau so wie es die kleinen Kinder lieben.
Grossflächige, bunte, lustige und verrückte Illustrationen bieten für alle etwas und auch nach mehrmaligem Betrachten finden sich noch Details.
K Bilderbuch. Ab 4, e. di
* Wagner, Anke / Herold, Heike: Mamas neuer Freund.
Düsseldorf: Sauerländer, 2008.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-7941-5180-6).
Das Buch erzählt vom Alltag von Kindern, deren Eltern nicht mehr beieinander wohnen, von der schwierigen Annäherung und vom schwierigen Umgang mit neuen Partnern der Eltern.

Die feinen Pastellzeichnungen und die einfachen Texte unterstützen den guten Umgang der drei Hauptpersonen, die gelingende Annäherung, vielleicht die entstehende Freundschaft.
K Bilderbuch. Ab 4, e. jü
* Bataille, Marion: ABC 3D.
Hamburg: Carlsen, 2008.
Unpag., geb., Fr. 0.00.
(978-3-551-51710-4).
Das eher kleinformatige Buch fällt durch seine Dicke und den kräftigen Einband auf. Das ABC wird hier in einer dreidimensionalen Version vorgelegt. Jede Doppelseite birgt eine Überraschung. Erst beim vollständigen Aufklappen "entfaltet" sich das geheimnisvolle Papiergebilde zum mehrfarbigen oder gar körperhaften Buchstaben. Die Handhabung bedarf indes Sorgfalt, um das fragile Konstrukt beim Durchblättern und öffnen nicht zu beschädigen. Bei kleineren Kindern müssen sicher Erwachsene mithelfen ....... was aber sicher Spass macht und didaktisch hilfreich sein kann. Der hohe gestalterische Wert dieses Buches wird aber auch viele grafisch bzw. gestalterisch Tätige faszinieren und einen festen Platz auf ihrem Bücherregal finden.
K Bilderbuch. Ab 5, s.e. jü
* Battut, Eric: Das Ei.
A. d. Franz. von Susanne Zeller.
Zürich: bohem press, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-85581-456-5).
Schwarze und rote Ameisen tragen Vorräte für den Winter nach Hause. Auf ihrem Heimweg finden die schwarzen Ameisen ein schönes frisches Ei. Da kommen gleichzeitig die roten Ameisen. Auch sie möchten das Ei. Die schwarzen Ameisen ziehen auf der einen, die roten Ameisen auf der anderen Seite, bis das Ei zerbricht und ein grosser Vogel herausschlüpft. Alle Ameisen flüchten ins nächste Ameisenloch und überlegen, wie sie diesen gefährlichen Vogel wieder los werden können? Aus der Eierschale und ihren Vorräten basteln die schwarzen und die roten Ameisen gemeinsam eine Falle. Tatsächlich geht der Vogel ins Netz. Die Ameisen sind begeistert und wohnen seither im gleichen Bau.

Mit wenig Text und einer schlichten Bildsprache erzählt Eric Battut diese schöne Parabel, die zeigt, dass man mehr erreicht, wenn man sich mit anderen zusammen tut.
K Bilderbuch Freundschafr. Ab 5, s.e. CB
* de Weck, Claudia: Gut gebrüllt, Lilli!.
Zürich: Atlantis, 2008.
32 S., geb., € 24.80.
(978-3-7152-0566-3).
Lilli ist ein kleiner Hund, welcher eher einer Ratte auf Stelzen gleicht, und fürchtet sich vor jeder Kleinigkeit. Anna aber ist stolz auf ihr Tierchen und redet ihm gut zu. Wie es so kommen muss, reist Lilli eines Tages aus ...... und rennt und rennt ........ durch den dichten Strassenverkehr, durch den dunklen Wald, entwischt zwei Hundefängern und erreicht dann nachts den städtischen Zoo. Alle Tiefe wollen Lilli wegjagen, Schutz findet das Hundchen dann ausgerechnet bei König Löwe. Einfach gewobene Geschichte, ob welcher wohl eine plausible sinnvolle Grundidee etwas mager scheint.
K Bilderbuch. Ab 5, b.e. jü
* Fouchier, Malika: Lala und Luca.
Ill. von Malika Fouchier.
Berlin: Jacoby+Stuart, 2008.
32 S., geb., Fr. 23.90.
(978-3-941087-03-3).
Die filigran mit Tusch gezeichneten Strichmännchen-Kinder Lala und Luca erleben allerhand zusammen. Die Autorin greift Themen aus dem alltäglichen Kinderdasein auf und gibt sie auf eine poetische, zerbrechliche Art wieder. Da verstehen sich zwei sehr unterschiedliche Kinder auf wunderbare, einfache Weise.
Das Comicbuch wird hauptsächlich von der speziellen Illustration getragen, die die knappen Texte unter den Bildern verstärkt und eine Stimmung der zarten,leisen Töne verströmt.
K Bildergeschichten. Ab 5, e. PA
* Jonas, Edith: Die schönsten Geschichten aus 20 Bänden.
Zürich: Globi Verlag, 2008.
63 S., geb., Fr. 21.80.
(Papa Moll Bd 21 (9-783-85703-364-3)).
Die beliebtesten Geschichten aus 20 Büchern wurden zu einem fröhlichen Nostalgieband zusammengefasst. "Freud und Leid von sechs Gestalten sind in diesem Buch enthalten". Herr und Frau Moll, Willy, Fritz und Evi mit Hund Tschips, die von Edit Jonas-Oppenheim erfundenen Kultfiguren erfreuen immer wieder aufs Neue. Vier verschiedene Personen lösten sich im Laufe der Jahre beim Illustrieren ab, ebenfalls vier verfassten unterdessn die Reime dazu.
K Bilderbuch. Ab 5, s.e. AG
* Jonas, Edith: Papa Moll hilft dem Tierarzt.
Zürich: Globi Verlag, 2008.
63 S., geb., Fr. 21.80.
(Papa Moll Bd 20 (9-783-85703-363-6)).
"Papa Moll wird Assistent beim bekannten Tierarzt Kent". "Ganz erfreut ist Mama Moll, dass ihr Mann Kent helfen soll". Mit den gewohnt einfachen, aber spritzigen Reimen wird auch Band 20 mit seinen Tiergeschichten und den am Schluss des Bilderbuches angehängten Rätseln und Spielen viele Kinder erfreuen.
K Bilderbuch. Ab 5, e. AG
* Karimé, Andrea: Soraya, das kleine Kamel.
Ill. von Annette von Bodecker-Büttner.
Wien: Picus, 2008.
32 S., geb., Fr. 27.90.
(978-3-85452-142-6).
Soraya ist arabisch und bedeutet klein. Soraya ist ein kleines Kamel, dass jeden Tag durch die Steinwüste laufen und dabei schwere Taschen schleppen muss. Doch manchmal hat Soraya besondere Einfälle. Sie möchte auch so schönen Schmuck tragen wie die Beduinentöchter. Du bist ein Packkamel und keine Prinzessin, lachen die anderen Kamele sie aus.
Doch wenn man sich etwas ganz fest wünscht, geht es manchmal doch in Erfüllung. Eine einfühlsame, poetische Geschichte.
K Bilderbuch. Ab 5, e. cr
* Lecher, Doris: Gesucht: Eierdieb.
Ill. von Doris Lecher.
Zürich: Bajazzo, 2008.
Unpag., geb., Fr. 25.00.
(978-3-907588-91-8).
Die Henne Karlotta hört die ersten leisen Piepser aus ihrem Ei und freut sich schon auf ihr Kind. Als sie aber aufsteht, fasst eine grosse, graue Pfote durch ein Loch in der Wand und klaut das Ei. Zusammen mit dem Hund Harri macht sie sich auf die Suche nach dem Eierdieb.
Ein gelungenes Buch über Verdächtigungen, üble Nachreden, über das Ausgeschlossenwerden und um Freundschaft. Mit witzigen, sehr ausdrucksstarken Bildern.
K Bilderbuch. Ab 5, e. CD
* Lips, Robert / Bruggmann, Alfred: Globi im Reich der Tiere.
Ill. von Robert Lips.
Zürich: Globi Verlag, 2008.
99 S., geb., Fr. 21.50.
(978-3-85703-068-0).
Dieser Band gehört zu den älteren der Globi-Reihe und wurde für eine Neuauflage in den Text-Versen zeitgemäss überarbeitet. Globi, der Kinderfreund entdeckt und erlebt das geheimnisvolle Reich der Tiere, er freundet sich mit allen an, nur der heimtückische Fuchs schleicht intrigierend von zuvorderst bis zuhinters durchs Buch.
K Bilderbuch, Tiere. Ab 5, e. AG
* Pauli, Lorenz: ich mit dir, du mit mir.
Ill. von Kathrin Schärer.
Zürich: Atlantis, 2008.
32 S., geb., Fr. 24.80.
(978-3-7152-0565-6).
Der Bär sitzt auf seinem Lieblingskissen, als er von weit her wunderschöne Musik hört. Der Siebenschläfer kommt mit seiner Flöte näher. Wollen wir tauschen, fragt der Bär, der auch so schöne Musik spielen möchte. Für dich ein Gewinn, für mich ein Gewinn. So beginnt die wunderschöne, fast poetische Geschichte vom grossen Bären und dem kleinen Siebenschläfer, die am Ende gute Freunde werden. Die Geschichte erzählt vom Verhandeln, Behaupten, Tauschen, Schenken und Freundschaft, alles Dinge, die Kinder immer wieder erleben.
Die grossen, ausdrucksstarken Bilder faszinieren Gross und Klein.
K Bilderbuch Freundschaft. Ab 5, s.e. cr
* Randerath, Jeanette: Der Drache Wut-im-Bauch.
Ill. von Susanne Dinkel.
Stuttgart/Wien: Thienemann, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.90.
(978-3-522-43591-8).
Franzi, ein kleines Mädchen, ist eigentlich immer sehr anständig. Aber eines Tages als sie gerade eine Handvoll Gummibärchen in den Mund gesteckt hat, muss sie husten und prusten, bis sie einen Klumpen herauswürgen muss. Franzi schreit laut und sieht zu wie sich der Klumpen in einen riesigen Drachen verwandelt. Ich bin der Drache Wut-im-Bauch und bin ein Teil von dir.
Gemeinsam mit dem Drachen spürt und lernt Franzi ihre Wut kennen. Und sie stellt dabei auch fest, dass man auch mal wütend sein darf. Denn in der Wut steckt auch Mut und Kraft.
Eine eindrucksvolle Geschichte über Wut, die Kinder unterstützen möchte ihre Gefühle besser wahrzunehmen und darauf zu achten. Weil es wichtig ist seine eigenen Bedürfnisse zu kennen, Selbstvertrauen zu entwickeln und sich zu einer eigenen Persönlichkeit zu entfalten.
Mit einem Nachwort von Ingrid Schwarz, einer Kindertherapeutin.
K Bilderbuch Wut. Ab 5, s.e. cr
* Schwitters, Kurt: Die Geschichte vom Hasen.
Ill. von Carsten Märtin.
Oldenburg: Lappan, 2008.
Unpag., geb., Fr. 18.90.
(978-3-8303-1136-2).
Es war einmal ein brauner Hase. Er sprang besonders gern und weit. Darum reiste er um die Welt und verwandelte sich immer wieder in neue verschiedene Tiere, mal Nilpferd, mal Floh usw.. Das Bilderbuch erzählt die Geschichte vom Hasen. Aber eigentlich ist es keine Geschichte, sondern eine wilde Verwandlung, die den Hasen sogar reif gemacht hat.
Eine lustige, alte Fantasiegeschichte mit grossen Bildern, die zum Verweilen anspornen.
K Bilderbuch. Ab 5, e. gk
* Sgarlata, Margherita: Der Drache mit den 7 Köpfen.
Ill. von Riccardo Francaviglia.
Zürich: bohem press, 2008.
Unpag., geb., Fr. 26.80.
(978-3-85581-463-3).
Ein König hat sieben Töchter, die er verheiraten will. Es bewerben sich sieben Ritter, die ganz unterschiedliche Fähigkeiten haben. Auf einem Hügel lebt ein Drache mit sieben Köpfen. Damit die Ritter eine Prinzessin auslesen dürfen, müssen sie dem König zuerst einen der sieben Köpfe bringen. Jeder versucht es auf eine andere Art und der Drache hat immer weniger Köpfe.
Die Bilder von Riccardo Francaviglia sind stimmungsvoll mit witzigen Details.
K Bilderbuch. Ab 5, e. CD
* Taymourian, Anahita: Der kleine rote Vogel.
A. d. Engl. von Danielle Heufemann.
Zürich: bohem press, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-85581-461-9).
Eines Tages schlüpft im Zoo ein kleiner roter Vogel. Alle Tiere mögen ihn sehr. Da niemand weiss, wer seine Eltern sind, versuchen die Tiere gemeinsam, den Vogel zu erziehen und ihm die nötigen Dinge zu lernen. Schwierig wird es, als sie ihm das Fliegen beibringen sollten.
Die Bilder sind sehr plakativ mit einfachen Formen und markanten Mustern. Der Vogel selbst ist immer leuchtend rot.
K Bilderbuch. Ab 5, e. CD
* Weninger, Brigitte: Pauli Fussballstar.
Ill. von Eve THarlet.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 17.80.
(978-3-314-01588-5).
Im Wald findet ein Junioren-Waldfussball-Turnier, bei dem man einen richtigen Fussball gewinnen kann, statt. Bald schon hat Kapitän Pauli mit Max, Mia, Lina, Manni, Kuki und Edi eine Mannschaft beisammen Sie nennen sich die Wilden Kaninchen und trainieren jeden Tag. Endlich ist der grosse Tag da. Die Wilden Kaninchen treten gegen die Frechen Dachse an. Mit Zusammenhalt, Fairplay und Teamgeist gewinnen sie gegen die starken Dachse, die unfair spielen.
"Pauli Fußballstar" ist der 12. Band aus der bekannten Pauli-Reihe. Das neuste Bilderbuch ist in einem handlichen Kleinformat. Bestens geeignet zum Vorlesen oder zum Zuhören mit dem kostenlosen mp3-Hörbuch.
K Bilderbuch. Ab 5, s.e. cr
* Chen, Chih-Yuan: Gui-Gui das kleine Entodil.
Frankfurt am Main: Fischer Schatzinsel, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.80.
(978-3-596-85283-3).
Eines Tages kullerte ein Ei über den Boden. Es kullerte durch die Bäume hindurch, über eine Wiese und sogar einen Hügel hinunter. Am Ende blieb es mitten in einem Entennest liegen. Die Entenmutter merkte nichts und brütete einfach weiter. So geschah es, dass an einem Tag alle Eier entzwei brachen und die Küken herausschlüpften. Ein Küken war recht gross und quiekte "Gui-Gui" unaufhörlich. Das wurde sein Name. Es glich nicht den anderen Küken, aber die Entenmutter zog es gross und nahm es überall mit. An einem Morgen begegnete Gui-Gui drei Krokodile, die sahen ihm recht ähnlich. Diese hatten eine furchtbare Idee, die konnte Gui-Gui nicht teilen. Darum überlegte er gut, wie er den garstigen Krokodilen einen Streich spielen könnte.
Ein wunderschönes Bilderbuch übers Anderssein, über Toleranz und Liebe.
K Bilderbuch. Ab 6, s.e. gk
* de Lestrade, Agnès: Der liebste Wolf der Welt.
Ill. von Constanza Bravo.
München: Hanser, 2008.
Unpag., geb., Fr. 23.90.
(978-3-446-20979-4).
Eines Morgens schnürte der Wolf sein Bündel und verliess den Wald. Er hatte genug von Kaninchen- und Maulwurfsfleisch, darum ging er in die Stadt. Hier traf er ein dickes Mädchen. Dieses wollte er sofort fressen, aber das kleine Mädchen erklärte ihm, dass Fleisch ungesund sei. So gingen beide zur Grossmutter auf das Land, dort konnten sie viel Gemüse essen. Der Wolf versuchte die Gemüsegerichte zu essen, aber am Abend im Bett bekam er wieder riesigen Hunger. Er stand auf und stillte seinen Hunger im Stall der Grossmutter. Unglaublich, was so alles in der Nacht passierte. Das Mädchen dachte sich einen Streich aus und von da an, wurde er der liebste Wolf auf der Welt.
Das Buch erzählt eine merkwürdige Geschichte. Der Wolf wird ein Vegetarier.
K Bilderbuch. Ab 6, e. gk
* Gantscheva, Igna: So erzählt der Mond.
Ill. von Ivan Gantschev.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 29.90.
(978-3-314-01640-0).
In fantastischen Geschichten erzählen uns Ivan Gantschev und seine Tochter Igna Gantscheva von Planeten und Sternen, die besondere Eigenschaften besitzen. Immer aus der Perspektive des Mondes und immer mit viel Witz und Charme. Zum Beispiel erfahren wir die Geschichte von Ivankos, der im Himmel für Ordnung sorgt. Seine Ohren sind so tief wie ein Bergsee und hören jedes Himmelsgeräusch. Oder Razvigor, der auf einem steinernen Stern in der Nähe der Erde lebt und dort schnarcht und pfeift und so den Wind zu uns bringt.
Ein Buch, das den Mond erzählen lässt, wir er alles aus seiner Sicht erlebt. Grosse, farbige Bilder begleiten den Text.
K Bilderbuch. Ab 6, e. gk
* Goudzand Nahar, Henna: Der Biber von Anderswo.
Ill. von Jeska Verstegen.
A. d. Niederlä. von Katja Alves.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.80.
(978-3-314-01587-8).
Ein Schwein und ein Elefant sitzen an der Sonne, als sie hören, wie jemand ein Lied singt. Es ist ein Biber, der gerade dabei ist, sich ein neues Haus zu bauen. Das Schwein und der Elefant sind überhaupt nicht einverstanden, dass der Biber an IHREM Fluss ein Haus baut und vertreiben ihn. Traurig trottet der Biber weg. Doch schon bald vermissen sie ihn und machen sich auf die Suche.
Eine wunderbar poetische Geschichte über das Fremdsein und das Überwinden von Vorurteilen. Mit tollem mp3-Hörbuch zum downloaden.
K Bilderbuch. Ab 6, e. cr
* Jacquet, Luc: Der Fuchs und das Mädchen.
Hildesheim: Gerstenberg, 2008.
45 S., brosch., Fr. 23.80.
(978-3-8369-5194-4).
Mit vielen Fotos ausgestattet, hält dieses Buch die Erinnerung an den gleichnamigen Kinofilm wach. Als Bilderbuch für die Kleinen ist der bunte Fotoband sicher geeignet. Grössere Kinder, welche den Film sahen, hätten in diesem "Buch zum Film" aber bestimmt gern erfahren, was bei den Dreharbeiten geschah und wie die Tiere für diese Art von Natur-Spielfilm dressiert werden.
K Bilderbuch zum Film. Ab 6, e. AG
* Janisch, Heinz: Auch die Götter lieben Fussball.
Ill. von Artem.
Zürich: Bajazzo, 2008.
Unpag., geb., Fr. 25.00.
(978-3-907588-93-2).
Die Götter spielten wieder einmal Fussball. Es war ein turbulentes Spiel. Sie dribbelten mit dem Ball und schossen ihn übers Feld Richtung Tor. Der Ball flog und flog übers Tor hinweg, über die Zuschauer und immer weiter, ins unendliche Blau hinein. Irgendwann stoppte der Ball. Mitten im Weltall blieb er stehen und die Sonne wärmte ihn. Es wurde Tag, es wurde Nacht und die Kugel im Weltall begann sich zu verändern. Aus dem Ball wurde eine kleine, blaue Kugel mit Leben darauf und mit Menschen, die mit einem Fussball spielten. Und die Götter sitzen heute noch hie und da unsichtbar im Fussball-Stadion und haben am Spiel viel Spass.
Eine fantastische Götter-Geschichte über die Entstehung der Erde und über den Fussball.
K Bilderbuch / Götter / Fussball. Ab 6, e. gk
* Janisch, Heinz: Guten Morgen!.
Ill. von Heide Stöllinger.
Wien: Picus, 2008.
Unpag., geb., Fr. 27.90.
(978-3-85452-899-9).
Dieses Buch zeigt wunderbar, wie mühsam es ist, am Morgen aus dem warmen kuscheligen Bett aufzustehen, seine Zähne zu putzen und etwas zu essen. Aber langsam kommen die Lebensgeister zurück und am Schluss des Buches hat sich sogar ein kleines Lächeln auf das Gesicht des Kindes geschlichen und es ist jetzt langsam bereit für den Schulweg. Am schönsten ist es sicher, wenn das Buch vorgelesen wird, damit die Verse von Heinz Janisch gut zur Geltung kommen.
K Bilderbuch. Ab 6, e. CD
* Janisch, Heinz: Bärensache.
Ill. von Daniela Bunge, Helga Bansch und Manuela Olten.
Zürich: Bajazzo, 2008.
Unpag., geb., Fr. 26.00.
(978-3-907588-97-0).
Das Buch erzählt die Geschichte vom Bären, der mit den Arbeitsbedingungen im zoologischen Garten nicht mehr zufrieden ist. Der Zoodirektor versucht, ihn zum Bleiben zu bewegen. Eine Wohnhöhle und einen Wärter soll der Bär erhalten. Beide einigen sich auf einen neuen Vertrag. So weit kurz die Erzählung.
In diesem Buch wird die Geschichte dreimal erzählt, aber dreimal anders. Der Text bleibt immer gleich, aber die Bilder sind jedes Mal andere.
Das Kind kann nach Lust und Laune, nach seinem Geschmack und seiner augenblicklichen Stimmung die Auswahl treffen. Dabei kann es auch wahrnehmen, wie sich eine Erzählung durch die Bilder verändert. Der Vergleich zwischen den einzelnen farbigen Zeichnungen regt die Fantasie an.
K Bilderbuch. Ab 6, e. gk
* Lechermeier, Philippe: Prinzessinnen.
Ill. von Rébecca Dautremer.
A. d. Franz. von Antoinette Gittinger.
München: cbj, 2008.
95 S., geb., Fr. 34.90.
(978-3-570-13354-5).
Das Buch ist für fantasievolle wache Kinder ab ca. 1.Schuljahr; sinnvoll ist das Begleiten durch Erwachsene.
Dieses "Handbuch" über Prinzessinnen zeigt verschiedenste Arten und Wesen dieser Königinnentöchter in vielfältigsten Darstellungen und Umfeldern. Jede Seite ist neu und ganz anders. Bilder und Texte stimulieren sich gegenseitig. Die gestalterische Qualität der Bilder hervorragend, die Texte ebenso. Am Schluss des Buches sind noch ein Test, Indexe und Inhaltsverzeichnis, eine Sprichwörtersammlung sowie ein praktischer Führer zu finden.

Ein grandioser Band der Superlative. Erwachsene werden ebenso viel Freude daran haben. Das Buch wird ein Sammelobjekt dieser Sonderklasse.
K Bilderbuch. Ab 6, s.e. jü
* McGhee, Alison: Wenn du einmal gross bist.
Ill. von Peter H. Reynolds.
A. d. Amerikan. von Nicola T. Stuart.
Hildesheim: Gerstenberg, 2008.
Unpag., geb., Fr. 22.00.
(978-3-8369-5178-4).
Eine Mutter sitzt am Bett ihrer Tochter und schaut ihr beim Träumen zu. Sie erinnert sich daran, wie es war als ihre Tochter noch ganz klein war. Weiter überlegt sie sich, wie es wohl sein wird, wenn die Tochter grösser und selbständiger wird. Irgendwann wird die Tochter selbst eine Mutter sein und eine kleine Tochter haben.
Ein wunderschön gestaltetes Buch, das mit wenig Text und ausdrucksstarken Bildern zu berühren vermag.
K Bilderbuch. Ab 6, s.e. CD
* Rumer Godden, Margret: Holly und Ivy. Eine Weihnachtsgeschichte.
Ill. von Maren Briswalter.
Stuttgart: Urachhaus, 2007.
Unpag., geb., Fr. 26.20.
(978-3-8251-7573-3).
Ein wunderschönes, fein illustriertes Bilderbuch, welches ein liebevolles Erzählen des langen Textes erfordert. 1963 erstmals erschienen, wird die Geschichte des heimatlosen Waisenmädchens Ivy, das im Spielzeugladen auf die einsame Puppe Holly im Schaufenster trifft, auch heutige Kinder begeistern. In der Weihnachtszeit wird scheinbar Unmögliches Wirklichkeit!
K Bilderbuch. Ab 6, s.e. AG
* Zeller, Lydia: Suche Arbeit für Papa.
Ill. von Monika Maslowska.
Zürich: Bajazzo, 2008.
Unpag., geb., Fr. 25.00.
(978-3-907588-90-1).
Oskar findet den Papa eigentlich sehr nett. Aber seit Papa keine Arbeit mehr hat, nervt er die Familie. Er sitzt den ganzen Tag vor der Glotze und trinkt Bier. Wenn er helfen sollte, winkt er sofort ab. So hat Oskar an einem Tag eine gute Idee. Er zeichnet auf ein Blatt Papier einen Porsche und schreibt darunter: "Suche Arbeit für Papa. Er kann es super mit Autos". Dann geht er in die Gartenanlage und pinnt das Blatt an einem Baumstamm. Der Nachbar meldet sich und lässt Papa das Auto flicken. Pfeifend kommt Papa zurück und verkündet motiviert der Familie, dass er sich einen Job suchen will.
Eine nette Erzählung über den arbeitslosen Vater, der mit dem Vorschlag vom Sohn eine neue Arbeit sucht.
K Bilderbuch. Ab 6, e. gk
* Hossfeld, Dagmar: Laura will zum Ballett.
Ill. von Clara Suetens.
Hamburg: Carlsen, 2008.
89 S., geb., Fr. 14.90.
(978-3-551-55473-4).
Laura kann auf Taschengeld, auf Geschenke, einfach auf alles verzichten, sollte ihr Traum in Erfüllung gehen: Sie wünscht sich Ballett-Stunden! Ein hübsches Buch für kleine Mädchen.
K Ballett. Ab 7, e. AG
* Hossfeld, Dagmar: Laura und ihr erster Auftritt.
Ill. von Clara Suetens.
Hamburg: Carlsen, 2008.
91 S., geb., Fr. 14.90.
(978-3-551-55474-1).
Die kleine Ballettratte hats geschafft: Bei der Aufführung des Nussknackers darf Laura die zweite Maus tanzen. Ihr ertser Auftritt vor Publikum wird einErfolg!
K Ballet. Ab 7, e. AG
* Hula, Saskia: Hermann hört Stimmen.
Ill. von Karsten Teich.
St. Pölten: Residenz, 2008.
Unpag., geb., Fr. 24.00.
(978 3 7017 2033 0).
Ein kleiner Junge namens Hermann hört überall Stimmen. Wenn er die Strasse überqueren will, hört er die Stimme seiner Oma. Diese will, dass Hermann am Zebrastreifen einige Male links und rechts schaut, bevor er weitergeht. Beim Diktat schreiben, hört er die Stimme seiner Lehrerin. Sie sagt ihm nochmals, dass die Namenwörter gross geschrieben werden. Hermann hört also überall Stimmen. Jetzt hat er genug. Er will in seinem Leben etwas ändern. Mit einem Trick versucht er die ganze Woche die Stimmen zu unterdrücken. Am Sonntag aber hört er eine neue Stimme, die sehr leise zu ihm spricht. Hermann versteht sofort, was von ihm verlangt wird.
Eine hübsche Geschichte aus dem täglichen Leben eines Jungen. Viele farbige Bilder ergänzen den Text.
K Bilderbuch. Ab 7, e. gk
* Damjan, Mischa: Atuk.
Ill. von Jozef Wilkon.
Zürich: NordSüd, 2008.
Unpag., geb., Fr. 29.80.
(978-3-314-01606-6).
An seinem fünften Geburtstag erhält Atuk, ein Inuitknabe, von seinem Vater einen Hund geschenkt. Die beiden sind von da an unzertrennlich. Als der Vater auf die Jagd geht, nimmt er auch Atuk's Hund Taruk mit. Taruk wird vom Wolf totgebissen. Atuk schwört Rache. Und so tötet er Jahre später den Wolf. Aber er fühlt sich danach nicht besser. Eine kleine Blume ist es, die ihm wieder neuen Lebensmut schenkt.
Die gefühlsvolle, poetische Geschichte ist eine Neuausgabe des 1990 erstmals unter demselben Titel erschienenen Buches.
K Bilderbuch. Ab 8, s.e. cr
* Baltscheit, Martin / Mett, Christoph: Der Sonnenwecker.
Zürich: Bajazzo, 2008.
Unpag., geb., Fr. 26.00.
(978-3-907588-92-5).
Wer weckt die Sonne? Oder geht die Sonne etwa auch ohne das Krähen vom Hahn auf?
Jeden Tag steigt der Hahn auf den Misthaufen und kräht, um damit die Sonne zu wecken. Als der Hahn leider stirbt und diese Aufgabe sein Sohn übernehmen muss, ist dieser sehr stolz auf seine wichtige Arbeit. Doch viele Tiere auf dem Hof behaupten, dass die Sonne auch ohne sein Krähen aufgehen würde.
Als er dies ausprobiert und die Sonne nicht weckt, und sie trotzdem aufgeht, glaubt der Hahn nun wirklich überflüssig zu sein. Doch als alle Menschen und alle Tiere auf dem Hof den Tagesanfang verschlafen, macht der Bauer dem Hahn klar, wie wichtig seine Aufgabe ist.
K Bilderbuch. Ab 9, e. RS
* Krüss, James: Weihnachten im Leuchtturm auf den Hummerklippen.
Ill. von Philipp Waechter.
Köln: Boje, 2008.
182 S., geb., Fr. 25.30.
(978-3-414-82131-7).
"Ein buntes Potpourri an Gedichten und Geschichten". Die Originalausgabe dieser wunderschönen Sammlung von Geschichten und Gedichten des bekannten Autors erschien erstmals 1959. Einmal im Leben sollte Weihnachten auf einem Leuchtturm gefeiert werden. Und da geschieht dann allerlei Nachdenkliches und Lustiges, Gereimtes und Erzähltes, eingebaut in eine Familien-WeihnachtsGeschichte.
K Weihnacht. Ab 9, s.e. AG
* Zimmik, Reiner: Bills Ballonfahrt.
Zürich: Diogenes, 2008.
Unpag., geb., Fr. 28.90.
(978-3.257-00541-7).
Bill wünscht sich nichts sehnlicher, als zu fliegen. Als sein erster Versuch mit sechs Ballons abzuheben leider scheitert, wünscht er sich zum Geburtstag von allen Gästen nur Ballons. In der Nacht bindet er all seine Geschenke an sein Bett und das unmögliche passiert: Bill fliegt mitsamt seinem Bett durchs Dach durch und ab in den Himmel.
K Bilderbuch. Ab 9, e. RS
* Lehr, Thomas: Tixi Tigerhai und das Geheimnis der Osterinsel.
Ill. von Anke am Berg.
Berlin: Aufbau-Verlag, 2008.
315 S., geb., Fr. 38.60.
(978-3-351-04084-0).
Tixi Tigerhai ist blond und zehn Jahre alt. Sie kann drei Sprachen und extrem hoch springen. Mit fünf wird sie von Dr. Bonzo entführt. Von dort wird sie von dem riesigen Greifvogel Snir-Snar gerettet und landet auf der Osterinsel. Dort wächst sie bei König Tiwi auf. Beim Klettern auf einem mächtigen Steinkopf gerät sie in einen unterirdischen Gang und lernt dort Hänschen Haifischflosse kennen. Mit ihm zusammen erlebt sie ein tolles Abenteuer und rettet die Osterhasen.
Die phantastische Geschichte ist voller Spässe, Sprachspiele und Spezialeffekte. Für geübte Leser ab 10.
K Abenteuer. Ab 10, s.e. cr
* Schins, Marie-Thérèse: Eine Kiste für Opa.
Ill. von Birte Müller.
Berlin: Aufbau-Verlag, 2008.
Unpag., geb., Fr. 33.00.
(978-3-351-04088-8).
Ein wenig traurig ist Kofi, dass er nicht mitkommen kann auf die grosse Reise, die sein Opa bald antreten wird. Aber dann versteht er es: Jeder Mensch muss diese Reise antreten, und kann niemanden mitnehmen.
Kofi versucht dann seinem Opa zu helfen, eine Kiste auszusuchen, in der er seine letzte Reise antreten wird. Sie gehen zusammen zum Tischler Paa Joe und sehen sich um. Welche Kiste soll es denn werden? Vielleicht eine Cola Flasche? Oder einen Löwen?
K Bilderbuch. Ab 10, e. RS
* Waechter, F.K. / Eilert, Bernd: Die Kronenklauer.
Zürich: Diogenes, 2008.
188 S., geb., Fr. 33.90.
(978-3-257-01131-9).
Dieses "stattliche" Buch erklärt spannend und lebensnah die "hohe Kunst der Realpolitik" für grössere Kinder und auch für Erwachsene. welche wieder einmal wissen möchten, worum es wirklich geht im Leben. Im Buch leben Kinder und Tiere gemeinsam in einem Königreich mit Wirrnissen und Schwierigkeiten und auch viel Gelungenem.

Das Buch ist zu empfehlen wegen der vielen tollen "Waechterschen" Bilder, Zeichnungen und Skizzen, welche so vielfältig wie auch eindrücklich wirken .... und ganz vereinzelt sogar über die Stränge schlagen. Ebenso spannend die Geschichte selbst. Sie erzählt vom Zusammenleben, von Macht und Ohnmacht, von Bösartigkeit und auch Selbstachtung, und am Schluss gibt's ein gutes Ende. Zum Dritten ist die Geschichte spannend aufgebaut und mit vielen kleineren und grösseren Einschüben bereichert.

Einfach ein kleines Kunstwerk, auch für Erwachsene.
K Mitmachbuch. Ab 10, s.e. jü