Besprechungen

Belletristik (6 Titel)

* Hennig, Dirk: Der geheimnisvolle Zauberhut.
Ill. von Dirk Hennig.
Frankfurt a. M.: Fischer, 2020.
45 S., geb., Fr. 14.90.
(978-3-7373-3420-4).
Dem Zauberlehrling ist sein Wetterzauber völlig aus der Kontrolle geraten. Denn der Zauberstab, den er der grossen Hexe Mona gestohlen hat, ist zerbrochen. Die mutige Maja hilft ihm, sein Missgeschick wieder in Ordnung zu bringen. Eine aufregende Geschichte für das erste Lesealter. Viele Wörter sind nicht ausgeschrieben, sondern durch bunte Bilder dargestellt. (Duden - Leseprofi)
K Erstes Lesealter, Zaubern. Ab 6, e. HA
* Kuhl, Anke: Manno!.
Leipzig: Klett-Kinderbuch, 2020.
128 S., geb., Fr. 25.90.
(978-3-95470-218-3).
Das bunte Buch erzählt in herrlichen Comic-Episoden von der Kindheit der Illustratorin, also von der kleinen Anke, welche mit ihrer Schwester Eva in einer hessischen Kleinstadt aufwuchs. "Alles genau so in echt passiert!" Spezialspiele bei den Grosseltern, schlimme nächtliche Gedanken, der gestohlene Rosenkohl für den Barbiesalat, Geschwisterkampf mit den Klobürsten... Seien die 18 Episoden lustig oder tieftraurig: Sie alle berühren Kinder von früher und Kinder von heute!
K Comic. Ab 7, s.e. AG
* Kaurin, Marianne: Irgendwo ist immer Süden.
A. d. Norweg. von Franziska Hüther.
Zürich: Atrium, 2020.
229 S., geb., Fr. 21.90.
(978-3-96177-050-2).
Ina besucht die 6. Klasse und lebt seit einem Jahr mit ihrer Mutter im Tyllebakken Quartier.Eine eher heruntergekommene Gegend. Deshalb wird sie im Volksmund Güllebakken genannt.
Am letzten Schultag vor den grossen Sommerferien erzählen Inas Mitschülerinnen und Mitschüler, wo sie alle ihren Urlaub verbringen werden. Nur sie selbst kann nicht verreisen. Deshalb lügt sie und erzählt, dass sie in den Süden fahren wird. Sie klammert sich krampfhaft an ihr Lügenkonstrukt und hofft, dass sie endlich in die Clique der begehrtesten Mädchen aufgenommen wird. Obwohl Ina während der Ferienzeit im Nachbarjungen Vilmer einen wertvollen Freund gefunden und mit ihm glückliche, lustige, spannende und unbeschwerte Wochen in Güllebakken verbracht hat, lügt sie weiter als alles auffliegt. Mit ihren Lügen verletzt sie den Südenfreund Vilmer zutiefst. Kann sie das je wieder gut machen? Denn ein "Entschuldigung" oder "es tut mir leid" genügt nicht. Sie muss Entschuldigung tun!
"Irgendwo ist immer Süden" ist eine berührende Geschichte über das Lügen, zu sich selbst stehen, Freundschaft, Liebe und Mut. Sie regt zum Nachdenken an.
K Freundschaft. Ab 10, e. HA
* Read, Benjamin / Trinder, Laura: Mitternachtsstunde - Emily und die geheime Nachtpost.
A. d. Engl. von Birgit Niehaus.
Hamburg: Carlsen, 2020.
317 S., geb., Fr. 24.90.
(978-3-551-52117-0).
Emily lebt mit ihren Eltern in London und hat eine riesengrosse Klappe, die sie selten unter Kontrolle hat. Das Mädchen ist aber nicht nur schlagfertig, sondern auch mutig, unerschrocken und zielstrebig. Eines Nachts beobachtet sie, wie ihnen ein furchteinflössender Riese um Mitternacht einen Brief zustellt. Wenig später verschwindet ihre Mutter. Nach einigen Tagen meint Emilys Vater, dass auch er kurz weg müsse, um der Mutter zu helfen. Als dann der Vater nicht mehr zurück kommt, macht sich Emily auf die Suche nach ihren Eltern. Dabei gerät sie um Mitternacht in ein London, das sich im Mittelalter befindet und von Vampiren, Dämonen und Kobolden bevölkert wird. Ein spannendes, nervenzerreissendes sowie gruseliges und schauriges Abenteuer beginnt.
Mit ihrer Sprache, ihren Gedanken und Gefühlen befindet sich Emily auf der gleichen Ebene wie die jungen Leserinnen und Leser. Humorvoll werden die Lesenden zu Beginn des Buches abgeholt und schon sehr schnell wird Spannung aufgebaut, die bis zum Ende der Lektüre anhält. Es fällt einem schwer, das Buch zur Seite zu legen, bevor man den Ausgang der Geschichte kennt.
Eine Besonderheit: Im Dunkeln leuchtet auf dem Buchumschlag der Titel und ein Teil des Titelbildes.
K Fantasy, Abenteuer. Ab 10, e. HA
* Uschmann, Oliver / Witt, Sylvia: Meer geht nicht : Roman.
Weinheim: Beltz+Gelberg, 2020.
141 S., geb., € 17.90.
(978-3-407-74997-0).
Das Ehepaar Oliver Uschmann und Sylvia Witt veröffentlichen gemeinsam Jugendromane. Wichtig ist ihnen einen spannenden Stoff zu finden, der Spass macht und fesselt. Dieser Roman ist ein gelungenes Beispiel dafür:
Samuel, Bina und Sharif können es nicht fassen. Ihr neuer Freund Kevin war noch nie am Meer. Das Leben ist zu kurz, um so etwas aufzuschieben. Also starten die Freunde die Mission "Kevin ans Meer bringen". Heimlich, ohne Eltern.
Doch alles verläuft ganz anders als geplant. Ein Sturm, niederträchtige Diebe und eine Nacht im Wald lassen die Mission zu einem spannenden Road-Trip werden.
Das handliche Buch ist sorgfältig gemacht. Der Druck ist lesefreundlich. Das altersgerechte Abenteuer wird in kurzen und treffenden Sätzen erzählt und erzeugt eine starke Sogwirkung. So lässt sich Lesekompetenz einfach fördern.
J Freundschaft Reisen Abenteuer. Ab 11, s.e. RH
* Wich, Henriette: Lost in Australien.
Hamburg: Carlsen, 2020.
204 S., brosch., Fr. 16.90.
(978-3-551-31781-0).
Alina ist süchtig nach den Lautsprecher-Durchsagen und den grossen Anzeigetafeln des Münchner Flughafens. Ihr Traum: Ein Jahr "Work and Travel" in Australien! Doch diese Reise mit der schwierigen Urlaubsbekanntschaft Susanne, genannt Sunny, quer durch den grossen Kontinent bringt viel Aufregendes und Unerwartetes.Und dann verliebt sich Alina in den Musiker Mason...
J Australien. Ab 13, e. AG