Besprechungen

Bilderbücher (43 Titel)

* Pfister, Marcus: Leos Monster.
Zürich: NordSüd, 2020.
Unpag., geb., Fr. 21.90.
(978-3-314-10520-3).
Auch das neuste Bilderbuch des bekannten "Regenbogenfisch" Künstlers Marcus Pfister wird viele Kinder glücklich machen. Die hübsche Rätselgeschichte erzählt mit eindrücklichen Bildern vom Stadt-Mäuserich Leo, welcher Landmaus Zoe besucht und meint, einem grässlichen Monster zu begegnen.
K Bilderbuch. Ab 2, s.e. AG
* Bednarski, Laura: Der lange Weg nach Hause.
Mannheim: Kunstanstifter, 2020.
Unpag., geb., Fr. 31.90.
(978-3-942795-95-1).
Ein Lieblingsbuch mit einmalig wunderschönen vielfarbigen Bildern.Eine herzerwärmende Geschichte, welche ganz ohne Worte auskommt. Der grosse Tiger findet mitten im bunten Wald einen kleinen, verlorengegangenen Stofftiger und macht sich auf den langen beschwerlichen Weg, ihn heim zur Besitzerin Frieda zu bringen. Das unerwartete Ende rundet das Abenteuer ab.
K Bilderbuch, Tierfreundschaft. Ab 3, s.e. AG
* Bertram, Rüdiger: Richtig dicke Freunde.
Ill. von Heribert Schulmeyer.
Berlin: Annette Betz, 2020.
Unpag., geb., Fr. 21.90.
(978-3-219-11824-7).
Gerade leben wir in einer Zeit, in der wir viele geliebte Menschen vermissen, weil wir sie nicht treffen dürfen. Um so schöner ist es, sich das "Endlich-Wiedersehen" auszumalen und uns die guten Eigenschaften des geliebten Menschen vorzustellen.
"Wenn du hier bist...", denkt der Storch in diesem Bilderbuch, und er malt sich aus, was er mit seinem allerbesten Freund, dem Nilpferd, für tolle Sachen machen könnte: Ein Baumhaus bauen oder übers Meer den Horizont anschauen. Der Storch würde aufs Nilpferd aufpassen, wenn es sich beim Fernsehen gruselt. Das Nilpferd würde dem Storch beim Vorlesen zuhören. All das macht zu zweit viel mehr Spass als allein.
Ein poetisches, wunderschönes Bilderbuch über das Vermissen und Endlich-Wiedersehen. Und keineswegs ist in der Geschichte das grosse, massige Nilpferd immer stärker als der dünne, hagere Storch!
Liebevoll gezeichnet und ohne überflüssige Ausschmückung kommt das Bilderbuch mit wenigen Sätzen aus. Wahre Freunde gibt es in jeder Form und Grösse!
K Bilderbuch Freundschaft Tier. Ab 3, s.e. RH
* Canty, John: Hinten und Vorn - Alles, was hüpft und rennt.
Ill. von John Canty.
A. d. Engl. von Christiane Schwabbaur.
München: Hanser, 2020.
Unpag., geb., Fr. 23.90.
(978-3-446-26611-7).
Ein tolles und spezielles Bilderbuch mit sehr schönen Illustrationen in einer Mischung von Aquarell und detailgetreuer Zeichnung. Das Bilderbuch ist so gestaltet, dass auf der einen Seite die Merkmale beschrieben werden und das Hinterteil des gesuchten Tieres gezeichnet ist. Nach dem Umblättern wird die vordere Hälfte des entsprechenden Tieres gezeigt. Aber Vorsicht: nicht immer passt die Beschreibung zum gezeigten Hinterteil.
K Bilderbuch, Tiere. Ab 3, e. HA
* Cristaldi, Kathryn: Ich lieb dich, bis die Kühe fliegen.
Ill. von Kristyna Litten.
München: Mixtvision, 2020.
32 S., geb., Fr. 18.30.
(978-3-95854-152-8).
Liebe lässt sich mit witzigen Tieren, ob Ameise, Kuh, Hirsch oder Yak zum Ausdruck bringen. Dieses Bilderbuch macht mit seinen lustigen Reimen und farbigen Bildern viel Spass. Es zeigt die grosse Geborgenheit und die unendliche Mutterliebe auf, ohne dabei kitschig zu werden.
Als Einschlaf-Buch geeignet.


K Bilderbuch/Einschlafen. Ab 3, e. gk
* Drust, Rike: Das Ei von Aua.
Ill. von Mareike Engelke.
Mannheim: Kunstanstifter GmbH, 2020.
52 S., geb., Fr. 34.90.
(978-3-942795-94-4).
Der Berg Bob hat ein Problem: Seine Mutter war ein Schwamm und deshalb ist er so weich, dass niemand auf ihm stehen, sitzen oder liegen kann. Da es gefährlich sein kann, wenn man in ihm versinkt, wurde er mit einem Flatterband abgesperrt. Nun ist er einfach nur einsam, gelangweilt und traurig. Doch eines Tages kommt Aurora mit ihrem Eiswagen und ignoriert alle Abgrenzungen und dann kommt auch noch Emma, die Rauchschwalbe, und auf einmal kommt ziemlich viel Leben in Bobs Dasein.

In bunten Speiseeisfarben spaziert diese kleine unbeschwerte Geschichte daher, in der nicht nur allerlei Unsinn zusammengesponnen wird, sondern auch äusserst interessante Ideen wie zum Beispiel Eis, das im Dunkeln leuchtet.

Rike Drust hat sich diese Geschichte mal ausgedacht, um ihre Tochter davon abzulenken, dass sie mitten im Wald nichts Essbares dabei hatten, heisst es im Nachspann. Ich glaube gern, dass ihr dieser Trick gelungen ist.
K Bilderbuch. Ab 3, e. dh
* Friemel, Micha: Lulu in der Mitte.
Ill. von Jacky Gleich.
München: Hanser, 2020.
Unpag., geb., Fr. 20.50.
(978-3-446-26612-4).
Mittelkinderhaben es schwer. Für viele Dinge sind sie noch zu klein. Für andere Sachen sind sie aber schon zu gross. Lulu in diesem einfühlsamen Bilderbuch drückt es so aus: "Ich bin nicht klein. Ich bin nicht gross. Was bin ich denn? "
Zum Glück finden die Eltern die richtige Antwort: "Goldrichtig bist du. Der Schinken im Sandwich. Die Creme in der Schnitte, das Gelbe im Ei. Du bist unsere goldene Mitte. "
Ein sympathisches Bilderbuch von Micha Friemel. Er berichtet unspektakulär aber humorvoll von der Situation eines Sandwichkindes. Die Illustrationen von Jacky Gleich sind ein ebensolches Vergnügen. Zwei verschiedene Farbstifte, ein paar Striche - und eine ganze Familie beginnt sich auf den Bilderbuchseiten auszubreiten, lebhaft und authentisch.
K Bilderbuch Familie. Ab 3, s.e. RH
* Go, Heyjin: Schneeglück verschenken.
Zürich: Atlantis, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-7152-0795-7).
Alles beginnt mit Schneespuren im Wald. Der Fuchs und das Schweinchen, der Hase und das Mäuschen schnuppern endlich wieder nach den ersten Sonnenstrahlen und spielen draussen. Bei diesem Lärm wird der Bär aus dem Winterschlaf geweckt, ist verärgert und trappelt nach
draussen. Doch da sind plötzlich Schneeflocken, die der Bär noch nie gesehen hat und diese Freude möchte er gerne mit den Girlitzen im Süden teilen. So lustig und nett haben ihn die Waldtiere noch nie gesehen. Doch gerne helfen sie dem Bären ein ganz besonderes Geschenk für die kleinen Girlitze im Süden zu basteln und einzupacken. Eine schöne Schneegeschichte zum Vorlesen für die kalten bevorstehenden Wintertage.
K Schneeflocken Freundschaft. Ab 3, e. db
* Greve, Andreas: Haben wir auch nichts vergessen?.
Ill. von Lena Winkel.
Zürich: Atlantis, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-7152-0782-7).
Huschl und Hubert, zwei Fantasiewesen aus dem Tierreich wollen mit Picknick-Korb auf Wanderschaft. Doch was es dazu alles braucht! Planung und Durchführung der grossen Expedition bringen die beiden Freunde an ihre Grenzen!
K Bilderbuch, Abenteuer. Ab 3, s.e. AG
* Huth, Olivia: Ich liebe Aufräumtage!.
Ill. von Olivia Huth.
Grevenbroich: Südpol, 2020.
Unpag., geb., Fr. 19.90.
(978-3-96594-035-2).
Hugo, das Schaf, liebt Aufräumtage und die Ordnung bzw. Sauberkeit. Die Katze Kalina spielt und bastelt hingegen viel lieber. Sie ist Weltmeisterin im Erfinden von neuen Ausreden, weshalb sie nicht aufräumen und Ordnung machen muss.
Das leidige Thema 'Aufräumen' wird mit lustigen, farbenfrohen Bildern behandelt.
K Bilderbuch. Ab 3, e. HA
* Kempter, Christa: Doktor Maus.
Ill. von Amélie Jackowski.
Zürich: NordSüd, 2020.
Unpag., geb., Fr. 21.90.
(978-3-314-10490-9).
Doktor Maus ist ein ganz besonderer Arzt. Am liebsten hat er es, wenn sich seine Patienten Hahn und Hund, Bär und Kaninchen, Herr Fuchs und Frau Ente gleich selber zu helfen wissen. Eine fröhlich illustrierte bunte Geschichte.
K Bilderbuch, Tier-Freundschaften. Ab 3, s.e. AG
* Levi, Taltal: Wo ihr mich findet.
A. d. Engl. von Elisa Martins.
Zürich: NordSüd, 2020.
Unpag., geb., Fr. 21.90.
(978-3-314-10531-9).
In feinen, pastellfarbigen Bildern erzählt ein zipfelbemütztes kleines Mädchen, wie es mit Rucksack und Schlafmatte von zuhause losmarschiert, fort in den Wald, zu seinem Lieblingsplatz. Am Morgen geht die Reise weiter, zum Meer, begleitet vom Füchslein, welchem die Kleine ein Bild ihrer Lieblingsmenschen zeigt. Und diese wissen, wo sie ihr Kind finden werden.
K Familie. Ab 3, s.e. AG
* Marolle de, Chantal: Der Hund und der Hühnerdieb.
Ill. von Axel Scheffler.
A. d. Franz. von Salah Naoura.
Weinheim: Beltz+Gelberg, 2020.
Unpag., geb., Fr. 19.90.
(978-3-407-75815-6).
Wer kennt ihn nicht, den Grüffalo... Auch das neue Bilderbuch des berühmten Kinderbuch-Illustrators wird viele Herzen höher schlagen lassen. Die Idee dazu stammt aus einem alten französischen Kindermagazin: Jede Nacht holt sich der Fuchs auf dem Bauernhof ein Huhn. Ob es dem treuen Hund oder der listigen Katze gelingt, den Dieb zu verjagen, erzählen die bunten Bilder.
K Bilderbuch, Bauernhof. Ab 3, s.e. AG
* Melece, Anete: Der Kiosk.
Zürich: Atlantis, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-7152-0781-0).
Das fröhliche, äusserst bunte Bilderbuch erzählt uns von der Kioskverkäuferin Olga, welche vom Meer träumt, aber in ihrem engen Häuschen Kunden bedient. Auf unerwartete Weise geht der Traum vom Kiosk am Strand in Erfüllung.
K Bilderbuch, Kiosk. Ab 3, s.e. AG
* Milton, Alexandra: Wer schlüpft aus welchem Ei?.
Ill. von Alexandra Milton.
A. d. Engl. von Christiane Lawall.
München: Annette Betz, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-219-11869-8).
Sechs Eier in unterschiedlichen Grössen, Formen und Farben werden in diesem grossformatigen Bilderbuch vorgestellt:

Jedes Ei oder Gelege wird auf einer Doppelseite in seiner Umgebung präsentiert. Die Bilder sind kunstvoll in sanften Farbtönen gemalt und laden zur längeren Betrachtung ein. Was mag wohl in ihnen stecken?
Auf der nächsten Seite dann des Rätsels Lösung: Ob Rosenköpfchen oder Schnabeltier, Pinguin oder Vogel Strauss - jedes der exotischen Tierbabys, das seine Schale sprengt, wird von Mutter, Vater oder der ganzen Familie willkommen geheissen.

Die Auflösungen sind mal mehr, mal weniger überraschend, aber die Illustrationen sind immer schön anzuschauen. Zusätzlich gibt es noch über jede Tierart eine kurze Information, die das Interesse weckt.

Nicht nur zu Ostern und auch nicht nur für die Kleinen eine vergnügliche und lehrreiche Lektüre.
K Bilderbuch Natur. Ab 3, e. dh
* Schneider, Antonie: Ich kann's!, sagte der kleine Spatz.
Ill. von Jana Walczyk.
Wien: Nilpferd, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-7074-5235-8).
Der mutige, kleine Spatz möchte mehr als nur von einem Baum zum nächsten fliegen. Er will das grosse, weite Meer überqueren. Obwohl der unerfahrene Vogel die Strapazen und die Gefahren des weiten Fluges gar nicht kennt, ignoriert er die Bedenken seiner Mutter und fliegt in einem unbeobachteten Moment weg von seinem wohligen Nest und seiner Mutter. Doch schon bald merkt der Spatz, dass sein Vorhaben zu einem lebensgefährlichen Abenteuer ausartet. Zum Glück kommt ihm ein Schwan zu Hilfe.
Die Blumen, Pflanzen und verschiedenen Tiere, denen der Spatz auf seinem gewagten Ausflug begegnet, sind wunderbar und sehr detailgetreu gezeichnet.
K Bilderbuch. Ab 3, e. HA
* Westera, Bette: Hallo, Teckel Tom!.
Ill. von Noëlle Smit.
Zürich: Bohem Press, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-85581-581-4).
Eine wunderschöne, bunt illustrierte Tiergeschichte: Der junge Teckel Tom, gewohnt an Hunde-Mama Mira und seine Dackelgeschwister, wird in eine fremde Kiste gesetzt und mitgenommen. Zum grossen Glück ist seine neue Heimat bei Sofie, einem liebevollen kleinen Mädchen, welches den neuen, heissersehnten Hundefreund versteht.
K Bilderbuch, Dackelleben. Ab 3, s.e. AG
* Wilson, Henrike: Das kleine Nein-Schwein.
München: Hanser, 2020.
Unpag., geb., Fr. 20.50.
(978-3-446-26823-4).
Ferkel will nicht aufstehen. Ferkel ist müde, das Bett ist warm und gemütlich.
"Ferkel, aufstehen, waschen! " - "NEIN, ich mag nicht! ", mault Ferkel.
Ferkel mag sich nicht waschen und anziehen, mag kein Frühstücksbrei und erst recht nicht in den Kindergarten gehen. Ein ganz doofer Nein-Tag ist das!
Henrike Wilson hat diesen alltäglichen (Ausnahme-)Zustand in achtsamen, schnörkellosen und farbenfrohen Zeichnungen festgehalten. Mit viel Situationskomik erleben wir Ferkels Tag und freuen uns mit ihm, dass am Abend wieder alles gut ist.
K Bilderbuch Alltag. Ab 3, e. RH
* Arsenault, Isabelle: Albert will lesen.
A. d. Engl. von Anna Schaub.
Zürich: NordSüd, 2020.
48 S., geb., Fr. 16.70.
(978-3-314-10518-0).
Zuhause bei Albert ist es zu laut, denn er möchte in Ruhe lesen. So sucht er sich draussen ein stilles Örtchen. Es geht nicht lange und seine Freunde tauchen auf und wollen mit ihm spielen und gärtnern. Im Nu ist der schöne Frieden vorbei. Wütend brüllt er alle an, so dass sie davonstapfen. Und siehe da, die Situation ändert sich und alle haben Spass.
Ein schönes Buch mit wenig Text und vielen Bildern!
K Bilderbuch/Lesen. Ab 4, s.e. gk
* August, Kopisch: Die Heinzelmännchen von Köln.
Ill. von Eve Tharlet.
Zürich: NordSüd, 2020.
32 S., geb., Fr. 21.90.
(978-3-314-10539-5).
"Wie war zu Köln es doch vordem
Mit Heinzelmännchen so bequem!"

...Denn das kleine Völkchen hat nachts die ganze Arbeit für die Kölner erledigt, bis dann eines unseligenTages die Schneidersfrau ihrer Neugier nachgab und den scheuen Kobolden eine Falle stellte.

"Oh weh! Nun sind sie alle fort,
Und keines ist mehr hier am Ort!"

Die populäre Volkssage wude 1836 von August Kopisch in Versen erzählt. Die farbigen Illustrationen von Eve Tharlet zeigt die Zwerge mit ihren roten Zipfelmützen in den verschiedenen mittelalterlichen Handwerksszenen, von denen in den Reimen die Rede ist. Wenn sie dann spülen und wühlen, mengen und mischen, stopfen und wischen, gibt es auch auf den Bildern allerlei zu entdecken.
K Bilderbuch Sagen. Ab 4, e. dh
* Badescu, Ramona: Was macht die Fledermaus bei Tag?.
Ill. von Amélie Jackowski.
A. d. Franz. von Tobias Scheffel.
Weinheim: Beltz+Gelberg, 2020.
51 S., geb., Fr. 18.90.
(978-3-407-75547-6).
Die Fledermaus freundet sich mit der Nachbarin, dem Eichhörnchen an. Dabei stellt sie fest, dass die Welt des Eichhörnchens viel bunter, interessanter und lustiger ist. Die beiden lachen viel zusammen. Die Fledermaus möchte unbedingt die Farben, das Leuchten und Treiben des Tages kennen lernen. Da sind aber noch viele Hindernisse zu überwinden.
Der Illustratorin gelingt es sehr gut, den farbenfrohen Tag und die ruhige, blau-schwarze Nacht (zum Teil mit blau-schwarzen Buchseiten) bzw. die Sicht und die Ängste der Fledermaus darzustellen.
K Bilderbuch, Fledermaus. Ab 4, e. HA
* Brönner, Nele: Zitronenkind.
Zürich: NordSüd, 2020.
32 S., geb., Fr. 16.70.
(978-3-314-10524-1).
Der Zitronenbaum ist stolz auf sich, noch nie hatte er so viele Blüten wie dieses Jahr. Jetzt hängen an jedem Ast kleine Zitronen. Die Sonne scheint und die Stimmung im Zitronenbaum ist ausgezeichnet. Die Kleinen plappern, kichern und singen alberne Lieder. Dann springen die gelben Zitronen vom Baum. Nur Toni, ein Zitronenkind bleibt hängen. Es ist noch grün und hängt trotzig am Ast. Ob er doch noch hinunterspringt?
Eine liebvolle Erzählung über das Wachsen und Reifen.




K Bilderbuch. Ab 4, s.e. gk
* Davies, Benji: Quappi.
A. d. Engl. von Ebi Naumann.
Stuttgart: Aladin, 2020.
Unpag., geb., Fr. 22.30.
(978-3-8489-0181-4).
Im grossen Teich wohnen viele Kaulquappen. Quappi ist die kleinste unter ihnen. Aber solange sie alle zusammen sind, kann ihnen nicht einmal Grossmaul, der Riesenfisch, gefährlich werden. Doch sie werden immer weniger - und schliesslich ist Quappi ganz allein!
Das Bilderbuch schildert in satten, leuchtenden Farben und in einfachen Sätzen die Entwicklung von der Kaulquappe zum Frosch. In der Natur geht es nicht immer nur friedlich und heiter zu und her. In dieser Geschichte steht die sachliche Richtigkeit der Umwandlung von der Qualkappe zum Frosch nicht im Vordergrund, wird aber ganz beiläufig inszeniert. Ein spannendes, teils gefährliches, teils Mut machendes Bilderbuch, vergnüglich und liebenswürdig erzählt.
K Bilderbuch Natur Entwicklung. Ab 4, e. RH
* Eggermann, Vera: Hugo und Kauz.
Zürich: Atlantis, 2020.
Unpag., geb., Fr. 25.30.
(978-3-7152-0765-0).
Hugo und sein Vater wohnen oben am Waldrand. Hugo ist oft allein, wenn Papa unterwegs am Arbeiten ist. So allein hat Hugo viel zu tun. Mit einer Schnur bessert er den Zaun aus. Später isst er ein Käsebrot und sammelt Tannenzapfen für den Ofen. Beim Zusammentragen der Zapfen findet Hugo einen kleinen Kauz unter den Tannästen. Endlich ist er nicht mehr allein!
Doch es ist schwierig, den jungen Vogel vor Papa zu verstecken. Bald ist klar: Sie müssen den Kauz zurück in den Wald bringen - Hugo und Papa gemeinsam, denn zu zweit ist vieles leichter.
Vera Eggermann präsentiert uns diese feinfühlige Geschichte in einfachen Sätzen und farbigen, heiteren Bildern. In dieser liebenswürdigen Erzählung werden alle ernst genommen: das Kind, der Erwachsene und das Wildtier.
K Bilderbuch Familie Tier. Ab 4, e. RH
* Eicher, Alain: Gian und Giachen und das Munggamaitli Madlaina.
Ill. von Amélie Jackowski.
Zürich: NordSüd, 2020.
32 S., geb., Fr. 28.90.
(978-3-314-10536-4).
Wie jeden Herbst möchten sich Gian und Giachen von ihren Freunden verabschieden, die sich in den Winterschlaf begeben. Doch bei den Murmeltieren herrscht helle Aufregung: Das Murmeltiermädchen Madlaina ist ausgebüxt, weil es nicht schlafen will. Die beiden hilfsbereiten Steinböcke machen sich sofort auf den Weg, um den kleinen "Bergwisa-Mineur" zu suchen.
In ihrem dritten Abenteuer durchstreifen die zwei liebenswerten Gesellen das herbstliche Graubünden mit seinen rotgold leuchtenden Lärchenwäldern. Diese spezielle Stimmung der Bergwelt wurde in den Illustrationen wunderbar eingefangen.
Der Erzähltext ist schriftdeutsch gehalten, während die Tiere miteinander schwyzerdütsch reden. Wie immer sind Gian und Giachen sehr unterhaltsam und lustig und machen Lust auf Graubünden.
K Bilderbuch Schweiz. Ab 4, e. dh
* Fuchs, Martin: Nein heisst nein, sagt die Maus.
Ill. von Hildegard Müller.
München: Annette Betz, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-219-11806-3).
Klein ist die Maus, aber riesig und gemein der Fuchs, welcher plötzlich vor ihr steht. Doch trotz grosser Angst steht sie dem Fuchs mutig gegenüber und antwortet auf all seine Fragen mit "Nein". Ein grossformatiges Buch, welches Selbstvertrauen lehrt.
K Bilderbuch, Grenzen setzen. Ab 4, e. AG
* Höfler, Stefanie: Waldtage!.
Ill. von Claudia Weikert.
Weinheim: Beltz+Gelberg, 2020.
Unpag., geb., Fr. 19.90.
(978-3-407-75810-1).
"Nächste Woche gibts fünf Waldtage für die Igelgruppe!" In kindergerechten fröhlichen Bildern wird erzählt, was die sechs kleinen Abenteurer mit Tieren und Pflanzen draussen in der Natur erleben.
K Bilderbuch, Wald. Ab 4, s.e. AG
* Jeffers, Oliver: Die Fabel von Fausto.
Zürich: NordSüd, 2020.
Unpag., geb., Fr. 26.90.
(978-3-314-10523-4).
Der reiche Fausto glaubt, ihm gehöre die ganze Welt. Der Blume reisst er den Kopf ab, dem Schaf drückt er seinen Stempel auf, den Baum, den See, sogar den Berg will der uneinsichtige Mann besitzen. Doch all dieser Reichtum reicht ihm nicht und so fährt er hinaus aufs Meer. Wenig Text und schöne Illustrationen ergeben eine moderne Fabel des weltberühmten Künslers.
K Bilderbuch. Ab 4, e. AG
* Pauli, Lorenz: Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus.
Ill. von Kathrin Schärer.
Zürich: Atlantis, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-7152-0783-4).
Die liebenswürdige und hilfsbereite kleine Maus bietet der gestressten Amsel an, auf ihre Brut aufzupassen und warm zu halten. Das spricht sich sehr schnell herum und auch andere Vögel bringen ihre Eier der Maus, damit die Vogeleltern wieder einmal einen freien Tag haben. Selbst das Eichhörnchen bringt ihre quirligen Kinder in die Obhut der Maus. Nur die Elster betrachtet das Geschehen skeptisch und ungläubig von ihrem Ast aus und krächzt immer wieder: "So etwas gibt es gar nicht!"
Die Illustrationen sind einfach herrlich. Man kann sich kaum vorstellen wie eine kleine Maus über zehn Vogeleier warm hält. Kathrin Schärer zeichnet die Hüterin der Eier so wunderbar. Mit verklärtem Blick und einer schier akrobatischen Haltung legt sich die gute Seele auf die anvertraute Brut. Auch die Vögel, die ihre Eier transportieren bzw. balancieren sind fabelhaft gezeichnet. Das Glücksgefühl des Meisenpaars, das sich nach der Abgabe der Eier auf einen gemeinsamen, freien Tag freut, wird bildlich sehr schön dargestellt, indem die beiden Arm in Arm bzw. Flügel in Flügel weggehen.
Eine tolle Geschichte zum Vorlesen aber auch für Erstlesende sehr gut geeignet.
K Bilderbuch, Tier Vögel, Maus. Ab 4, e. HA
* Stickley, Lisa: Spring, Bernhard, spring!.
A. d. Engl. von Andreas Steinhöfel.
Hamburg: Carlsen, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-551-51320-5).
Bernhard ist nun schon fünf Jahre Schwimmmeister und hat jede der jährlichen Turmspringer- Wettkämpfe von der Tribüne aus mit angesehen und mitgefiebert. Wie gerne würde er Kreisel- Loopings und Schrauben in der Luft drehen und anschliessend ins blaue Wasser eintauchen und von der Jury applaudiert werden! Unzählige Male hat er alle Sprünge und Loopings durchgespielt.
Er kennt jeden Schritt. Einmal so sein wie Perrie Pic, siegreich, wie Terry und Marge ruhig und wie Dusty und Astor, mächtig berühmt. Doch dazu braucht es Mut. Und diesen Mut entschwindet Bernhard immer im entscheidenden Moment vor dem Springen. Aber da ist noch die nette Lena, die ihm gut zuredet und unendlich viel Mut macht.
Ein Kinderbilderbuch wie gemacht zum Lesen in den Sommerferien. Die lustigen
Kinderzeichnungen stammen ebenfalls von der Autorin.
K Schwimmbad Mut. Ab 4, e. db
* Zeh, Juli: Jetzt bestimme ich!.
Ill. von Dunja Schnabel.
Hamburg: Carlsen, 2020.
48 S., geb., Fr. 24.90.
(978-3-551-21011-1).
Bei den Wiefels ist in letzter Zeit immer viel Streit und kaum noch gute Stimmung. Die siebenjährige Anki will sich nichts mehr sagen lassen und ihr kleiner Bruder Spätzchen macht dabei gleich mit. Da machen die Eltern auch, was sie wollen und schöne Familienerlebnisse oder auch einfach nur gemeinsames Essen kommen nicht mehr zustande.

Weil es so nicht weitergeht, soll ein Bestimmer gefunden werden, Aber wie? Und was hat die Schildkröte Rainer-Maria damit zu tun und warum gibt es bei den Wiefels tagelang nur Käsebrote?

Spannend und sehr humorvoll leitet uns die preisgekrönte Schriftstellerin Julie Zeh durch den Prozess, den die Familie auf der Suche nach der für sie passenden Regierungsform durchlebt. Die Illustrationen von Dunja Schnabel sind farbenfroh und klar strukturiert.

Dem Buch vorangestellt sind Ratschläge, wie dieses Vorlesebuch gemeinsam entdeckt werden kann. Es ermuntert zu Fragen und Diskussionen und kann somit ein Gewinn für die ganze Familie sein.
K Bilderbuch Familie. Ab 4, s.e. dh
* Zenzius, Pierre: Gipfelstürmer.
Ill. von Pierre Zenzius.
A. d. Franz. von Ebi Naumann.
Stuttgart: Aladin in der Thienemann-Esslinger, 2020.
40 S., geb., Fr. 24.90.
(978-3-8489-0171-5).
"Horace Bénedict de Saussure war ein Schweizer Naturforscher und Geologe des 18. Jahrhunderts." Mit diesen Worten beginnt die Erklärung, die dem eigentlichen Bilderbuch vorangestellt ist.

De Saussure, der ein vierbändiges Werk über die Alpen schrieb, war zeitlebens vom Mont Blanc fasziniert. Unbedingt wollte er diesen Gipfel ersteigen, was ihm schliesslich am 3. August 1787 unter der Führung des Erstbesteigers Jacques Balmat und begleitet von 18 weiteren Bergführern und seinem Hund gelang.

Die Geschichte dieser Bergbesteigung wird in "Gipfelstürmer" erzählt.

Grossformatige, doppelseitige Illustrationen zeigen eine monumentale Natur, in der kleine Figürchen herumwuseln. die Leitern, Weinflaschen, Regenschirme und sogar einen Vogel im Käfig mit sich führen, Wildentschlossen werfen sie sich den Naturgewalten entgegen, überwinden Wasserfälle und Gletscherspalten, durchstossen die Wolkendecke und spuren sich auf waghalsigen Wegen durch den Schnee dem Gipfel entgegen. Geschafft!
Erst auf der vorletzten Seite erfährt der Leser, dass die wenigen Sätze - auf mancher Seite steht gar kein Text - aus der Sicht des Hundes geschrieben sind. Ihm kam offenbar einiges an dieser Expedition sonderbar, aber auch lustig vor.

An dem Gegensatz zwischen der übermächtig dräuenden Natur, die sich still, stumm, eisig und leer zeigt und den winzigen Menschlein, die geschäftig und voller Tatendrang in diesen Raum vorstossen, entzündet sich ein ganzes Feuerwerk von Vorstellungen, Ideen und Fragen. Magisch.
K Bilderbuch Bergsteigen. Ab 4, s.e. dh
* Dumas, Kristina: Streiten für Anfänger / Ein Buch übers Zanken und Vertragen.
Ill. von Ina Worms.
Berlin: Annette Betz, 2020.
32 S., geb., Fr. 18.30.
(978-3-219-11860-5).
Hühner leben in Gruppen. Damit das Zusammenleben gut funktioniert, hat jeder seinen Platz in der Gemeinschaft. Es gibt eine Rangordnung, die zum Beispiel regelt, wer zuerst fressen darf. Manchmal muss das aufs Neue geklärt werden und es kommt zum Streit.
Nicht nur bei den Tieren wird gestritten, auch bei uns Menschen fliegen die Fetzen und es gibt Stunk in der Familie, am Arbeitsplatz usw. Warum streiten wir eigentlich und wie kann man sich versöhnen? In diesem Buch werden diese Fragen behandelt und aufgezeigt wie früher gestritten wurde.
Ein Buch über berühmte Streitereien in der Geschichte und wie man sich wieder vertragen oder versöhnen kann. Schöne, farbige Illustrationen.




K Bilderbuch/Streiten/Vertragen. Ab 5, s.e. gk
* MacLachlan, Patricia: Meine Freundin Erde.
Ill. von Francesca Sanna.
A. d. Engl. von Thomas Bodmer.
Zürich: NordSüd, 2020.
Unpag., geb., Fr. 26.90.
(978-3-314-10512-8).
Im Frühling schmilzt der Schnee und die Erde erwacht aus dem Winterschlaf. Sie kümmert sich um kleine und grosse Tiere und beschützt sie. Sie kennt alle Lebewesen, die auf ihr leben. Sie schaut, dass es regnet und die Bäche von den Bergen hinab bis ins grosse Meer fliessen können. Manchmal schickt sie aber auch so viel Regen, dass es Überschwemmungen gibt oder ihre Herbststürme sind so stark, dass Schindeln von den Dächern fliegen. Wenn der Schnee wieder kommt. legt sich die Erde schlafen und wartet auf den nächsten Frühling.
Die Bilder sind von Francesca Sanna, die schon mehrere Auszeichnungen für ihre speziellen Illustrationen erhalten hat. Freundin Erde hat eine weiche, runde und kindlichen Form, ist manchmal klein und manchmal riesig gross. Die Seiten haben oft Löcher, in denen man schon auf die nächste oder auf die letzte Seite blicken kann. Das Buch ist sehr ansprechend und eignet sich zum Erzählen auch für kleine Kinder.
K Bilderbuch. Ab 5, s.e. CD
* Neumann, Malin: Trolle, Wichtel, Pixies und Waldwesen aus aller Welt.
Zürich: Bohem Press, 2020.
52 S., geb., Fr. 28.90.
(978-3-95939-078-1).
Der wilde Wald ist ein geheimnisvoller Ort. Voller seltsamer Geräusche und huschender Gestalten zeigt er sich bei Tag oder Nacht, Sonne oder Nebel, Frühjahr oder Herbst in vielfältiger Gestalt. So nimmt es nicht Wunder, dass sich die Menschen seit altersher auf der ganzen Welt Geschichten über Waldwesen erzählen.

Solche Geschichten hat Malin Neumann aufgegriffen und mit warmen Erdfarben und feinem Pinselstrich wunderschön illustriert.

Canotila heissen bei den Lakota die kleinen Baumbewohner, die in den Wäldern Nordamerikas wohnen. Sie gelten als Boten der Geisterwelt und erscheinen den Menschen manchmal im Traum.
Das grösste Waldgebiet der Erde sind die riesigen Kiefernwälder Sibiriens. Dort wacht der Leshy über alle Tiere und Pflanzen, ein mächtiger Schutzgeist, der beliebig die Gestalt wechseln kann. So erscheint er manchmal als gehörntes Geschöpf.
Ebenfalls gehörnt ist Faunus oder Pan, der flötenspielend den Mittelmeerraum durchstreift.
Die kleinen Pixies leben in Cornwall in Bäumen, Pilzen und Höhlen. Sie lieben Feste, backen hervorragend und leihen sich manchmal die Pferde der Menschen aus, weil sie so gerne reiten. Trolle, Yeti, Kodama, Nisser, Yoshinbo - staunend blättert man von einer überlieferten Geschichte zur nächsten und lässt sich von der Magie des Waldes bezaubern.
K Bilderbuch Sagen. Ab 5, e. dh
* Poznanski, Ursula: Theo, Piratenkönig.
Ill. von Fiete Koch.
St. Pölten: Nilpferd, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-7074-5245-7).
Der kleine Theo, Neffe von Pirat Hugo Halunke, möchte der beste Pirat der sieben Weltmeere werden. Seine Geschichte wird uns auf grossformatigen bunten Schatzjagd-Bildern erzählt. Fechten, kapern, rauben: Wer den Schatz findet, darf sich Piratenkönig nennen. Hauptperson aber ist Onkel Hugos Maskottchen: Die schlaue Papageiendame Flaute.
K Bilderbuch, Piraten. Ab 5, e. AG
* Schneider, Robert: Der Schneeflockensammler.
Ill. von Linda Wolfsgruber.
Wien: Jungbrunnen, 2020.
Unpag., geb., Fr. 25.90.
(978-3-7026-5946-2).
Der verträumte Wilson, der einmal ein tüchtiger Bauer werden sollte, entdeckt in allen noch so kleinen alltäglichen Dingen eine Wunderwelt. Selbst im banalen Haferbrei in seinem Teller erkennt er den Hügel mit den Bäumen hinter seinem Haus. Er interessiert sich für alle Details der Natur und möchte herausfinden, weshalb die Dinge so und nicht anders sind. Er ist wild entschlossen, die einzelnen Schneeflocken in ihrer Schönheit sichtbar zu machen. Sein Vater kann Wilsons Begeisterung überhaupt nicht teilen und seinem Sohn auch lange Zeit kein Verständnis entgegenbringen.
Die sehr schönen Illustrationen sind allesamt in den Weiss-Grau-Blau-Tönen gehalten. Auch der Text steht in weisser Schrift auf blauen Seiten.
K Bilderbuch. Ab 5, e. HA
* Flucht.
Ill. von Issa Watanabe.
München: Hanser, 2020.
Unpag., geb., Fr. 25.90.
(978-3-446-26822-7).
Dieses Buch wird ohne Worte aber mit sehr aussagestarken Bildern erzählt. Man begleitet eine bunte Gruppe Flüchtlinge. Die Flüchtlinge sind als Tiere in Kleidern dargestellt. Es hat grosse und kleine Flüchtlinge, einige wirken stark und andere ganz zerbrechlich. Unter den Flüchtenden ist auch der kleine Tod. Man sieht, wie die Flüchtenden einander in schwierigen Situationen helfen, aber manchmal müssen sie auch jemanden zurücklassen. Am Schluss kommen sie zu rot blühenden Sträuchern und auf den Gesichtern der Tiere sieht man ein feines, hoffnungsvolles Lächlen.
Der Hintergrund der Bilder ist sehr dunkel, zum Teil fast nur schwarz. Die Köpfe der Flüchtenden leuchten bedrückend gespenstisch aus diesem Dunkel heraus. Bei kleineren Kindern ist es ratsam, dieses Buch gemeinsam anzuschauen und über die dargestellten Situationen zu reden.
K Bilderbuch Flüchtling. Ab 6, e. CD
* Bertram, Rüdiger: Unsere kleine Insel.
Ill. von Karin Lindermann.
München: dtv junior, 2020.
111 S., geb., Fr. 18.90.
(978-3-423-76281-6).
"Wir leben auf einer Hallig, nicht auf einer Insel!"
Man hört ihn förmlich, den empörten Ausruf von Lisa. Lisa ist Neles Freundin und lebt schon immer auf ihrer heissgeliebten Hallig, während Nele mit ihrer Familie aus Köln dorthin gezogen ist und erst den Unterschied zwischen Hallig und Insel lernen muss.
Die 8jährige Nele lässt uns als Ich-Erzählerin daran teilhaben, wie sie nach anfänglichem Widerstand ihr neues Leben inmitten der Nordsee zu lieben beginnt.
Es sind nicht die grossen Abenteuer, von denen dieses liebenswerte Buch erzählt, sondern viele aufregende Kleinigkeiten wie die Geburt eines Lamms, die Rettung einer Schwalbe oder der erste Badetag im Meer. Die Freundschaft mit Lisa steht dabei immer im Mittelpunkt, denn am schönsten sind Erlebnisse, wenn sie geteilt werden.
Doch ausser den unbeschwerten Kinder-spielen-in-der-Natur-und-morsen-nachts-mit-Taschenlampen-Episoden gibt Rüdiger Bertram durchaus realistische Einblicke in den Alltag der Halligbewohner, wie zum Beispiel das ambivalente Verhältnis zu den Touristen. So lernt der Leser nicht nur, was eine Hallig ist, sondern auch, wie es sich anfühlt, dort zu leben.

Der Tonfall des Buches ist heiter und kindgerecht. Die liebevollen Illustrationen von Karin Lindermann sind weich gezeichnet mit vielen überraschenden Details (Windräder im Meer!).
K Bilderbuch Natur. Ab 6, e. dh
* de Kinder, Jan: Keine Angst, grosser Wolf.
Ill. von Jan de Kinder.
A. d. Niederländ. von Eva Schweikart.
Frankfurt am Main: FISCHER Sauerländer, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-7373-5592-6).
Der kleine Wolf will mit Papa Wolf in den Wald gehen. Mutig geht er voraus, aber Papa Wolf hat fürchterliche Angst. Als der grosse Wolf etwas hört, muss ihn kleiner Wolf beruhigen, denn es sind nur junge Gänse. Als es dunkel wird und der Vollmond scheint, muss kleiner Wolf dem grossen Wolf gut zureden, dass grosser Wolf noch weiter in den Wald kommt. Als sie aber in die Nähe eines Hauses kommen, ist die Angst des grossen Wolfes so gross, dass er davon rennt.
In dieser Geschichte ist der Kleine viel mutiger als der Grosse. Der Kleine kann nicht verstehen, warum der Grosse sich vor so vielen Dingen fürchtet. Erst ganz am Schluss wird das augenzwinkernd angedeutet.
Die Bilder zeigen den kleinen Wolf lässig und unbekümmert, während der grosse Wolf eine dunkle Uniformjacke trägt, aber immer ganz unsicher und ängstlich wirkt. Die Bilder sind aussagestark, die Farben sind eher ruhig.
K Bilderbuch. Ab 6, s.e. CD
* Schmidt, Hans-Christian: Eine Wiese für alle.
Ill. von Andreas Német.
Leipzig: Klett Kinderbuch, 2020.
Unpag., geb., Fr. 24.90.
(978-3-95470-242-8).
Auf einer grossen, grünen und saftigen Wiese leben Schafe und haben es dort gut. Auf dieser Wiese haben sie genügend gegessen und sind sie gut geschützt. Eines Tages sehen sie ein kleines Boot, in dem ein Schaf sitzt. Es sieht ein wenig anders aus als die anderen Schafe und kann sein Bott nur mühsam über Wasser halten. Die anderen Schafe haben zwar Mitleid mit dem Schaf, wollen es aber nicht auf die sichere Wiese lassen. Stattdessen werfen sie ihm einen Kübel zu, damit das Schaf das Wasser aus dem Boot schöpfen kann...
Das Buch behandelt sehr kindgerecht das Thema Flüchtlinge und gibt auch Mut, in einer schwierigen Situation zu helfen.
K Biderbuch Flüchtling. Ab 6, s.e. CD
* Black, Yaroslava: Zug der Fische.
Ill. von Ulrike Jänichen.
Hamburg: Carlsen, 2020.
32 S., geb., Fr. 28.90.
(978-3-551-51197-3).
Marika wächst bei ihrer Grossmutter in einem ukrainischen Dorf in den Karpaten auf. Durch ihr Dorf fliesst ein Fluss namens Bruturska, an dem sie spielt und der voller Fische ist. Im Sommer sammelt sie Blaubeeren und verkauft sie auf dem Markt in der Stadt.

Marika hat wie viele Kinder und Jugendliche in Osteuropa einen grossen Kummer: Sie ist eine sogenannte Eurowaise. Ihre Mutter arbeitet bereits seit drei Jahren in Italien und kommt nicht nach Hause. Stattdessen sendet sie Briefe, jeweils zum Geburtstag und zu Weihnachten. Und Geld über Western Union.

An Heiligabend entdeckt Marika einen seltsamen Zug blauer Fische im Fluss. Sie folgt ihnen flussaufwärts und stösst auf eine Gruppe von Dorfkindern. Unter der Anleitung von Iwan, dem ältesten unter ihnen, versehen sie die Dollarscheine der Eltern mit Botschaften und werfen sie ins Wasser. Sie hoffen verzweifelt, dass die Geldscheine zu den Eltern schwimmen und diese zur Heimkehr bewegen.

Diese traurige Geschichte von Yaroslava Black, einer Pfarrerin der Christengemeinde, wurde von Ulrike Jänichen illustriert. Mit Bunt- oder Wachsmalstiften lässt sie Marikas Welt lebendig werden, Zu dieser Welt gehört auch die Frömmigkeit der Dorfbevölkerung, auf die die immer wiederkehrende Darstellung der Mutter Gottes und ihres Sohnes, des, wie es heisst, "freundlichen Fischers" verweist. Und Marika schreibt auf ihren 100-Dollar-Schein an die herbeigesehnte Mutter:: "Christus wird geboren! ...nur, ohne dich merke ich es nicht." Ein aufwühlendes, sperriges Buch ohne Happy End.
K Bilderbuch Gesellschaftskritik. Ab 7, e. dh
* Van den Ende, Peter: Treiben lassen.
Stuttgart: Thienemann, 2020.
98 S., geb., Fr. 35.90.
(978-3-8489-0191-3).
Schwarzweiss und ohne Worte kommt dieses Bilderbuch daher.

Ein junger Mann und eine wunderliche Gestalt mit Einhorn-Helm und schwarzem Umhang falten an Deck eines seltsamen U-Boot-Haus-Schiffes ein mannsgrosses Papierboot. Es wird zu Wasser gelassen und los gehts. Das Schiffchen treibt durch die Weltmeere und begegnet allerlei erstaunlichen Dingen und Wesen.

Meist auf doppelseitigen Bildern breitet der Künstler detailliert fantastische Panoramen der Meereswelt aus, in denen abenteuerliche Gestalten geheimnisvollen Geschäften nachgehen.

Am Ende kommt das Bötchen anscheinend genau da aus, wo es hinwollte. Wieso, warum und was ihm da genau alles unterwegs zustiess, bleibt rätselhaft und surreal, aber das ist nur ein Grund mehr, dieses phantasievolle, grossartig gezeichnete Werk ein weiteres Mal durchzublättern und sich selbst ein wenig treiben zu lassen.
K Abenteuer, Fantasy. Ab 7, e. dh